16.10.2016

Leidenschaftlich kämpfende VfLer verlieren knapp

Hameln  -  TSV Neustadt  73:76. (41:44)


1.Viertel: 28:21      2.Viertel: 13:23      3.Viertel:12:12      4.Viertel: 20:20

"Spannender kann ein Derby nicht sein, die Zuschauer haben ein klasse Spiel gesehen. Unsere Mannschaft hat mit Leidenschaft gespielt und dem Favoriten alles abverlangt. Nur schade, dass sie nicht als Sieger vom Platz gegangen ist. Mit der Moral und Leidenschaft, mit der sie gespielt hat, wäre ein Sieg eine verdiente Belohnung gewesen ", so kommentierte Abteilungsleiter Heinrich Lassel den Ausgang des Spiels gegen den TSV Neustadt.

 

Marcus Lohse mit 14 Punkten erfolgreich

Der TSV Neustadt, der sich enorm verstärkte, kam als klarer Favorit nach Hameln und wollte so seinen Anspruch, in die 1. Regionalliga aufzusteigen, gerecht werden.
Das VfL Team ging jedoch furchtlos in dieses Derby und verlangte dem Aufstiegskanditaten bis zur letzten Sekunde alles ab. Die Hamelner, die von Moritz Loth und Jakob Faas gecoacht wurden (Coach Nicu Lassel konnte an diesem Tag nicht dabei sein), übernahmen von Anfang an die Kontrolle des Spiels und führten bereits in der 6. Spielminute mit 20: 2 (!). Das war für die Gäste ein Schock, damit hat niemand gerechnet.
Nach dem 25:7 Rückstand in der 7. Minute, erholten sich die Neustädter und schafften es bis zum Ende des Viertel auf 28:21 zu verkürzen. Zu Beginn des zweiten Viertels, verkürzten sie sogar auf 30:28. Die VfLer konterten und setzten sich mit fünf Körben von Marcus Lohse und vier von Sascha Leck auf 38:29 wieder ab. Das Team von Trainer Allen Ray kämpfte sich wieder heran und ging bis zur Halbzeit mit 44:41 Führung in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste das Tempo und zogen innerhalb von drei Minuten auf 52: 41 davon. Es schien, als ob sie das Spiel unter Kontrolle haben.
Das VfL Team gab nicht auf und kämpfte mit Moral und großer Leidenschaft sich immer wieder heran.
In der 38. Minute führten die Gastgeber durch einen Korb von Kapitän Dominic Rudge wieder mit 68:67. Eine Sensation hing in der Luft, die Gäste schlugen jedoch in der gleichen Minute erbarmungslos mit einem Dreier und zwei Freiwürfen zum 68:72 zurück. Michael Albers und Sascha Leck verkürzten in der 40. Minute auf 73:74, die Spannung war riesengroß.  Mit zwei getroffenen Freiwürfen erhöhte Neustadt auf 73:76. Eine Möglichkeit gab es noch, mit der Schlusssirene nahm Zans Grobinsch noch einen Dreier, der zu einer verdienten Verlängerung geführt hätte, leider sprang der Ball vom Ring weg.
Die Zuschauer zollten dem VfL Team für ihren aufopferungsvollen Einsatz viel Beifall und viele waren der selben Meinung, wie Kapitän Dominic Rudge.
"Wir haben gut gekämpft und dem Gegner das Leben schwergemacht. Ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen", so der Kapitän nach diesem spannenden Spiel.

VfL Hameln: Sascha Leck (19 Punkte), Dominic Rudge (15/3 Dreier) Marcus Lohse (14/3), Lars Feuersenger (7/1), Zans Grobinsch (7), Michael Albers (4), Thomas Behn (4), Boris Bonhagen (3), Nils Kollmeyer, Leo Geese und Nils Schneider

RADIO AKTIV - Reportage von Mirco Wolff
Bericht in der DEWEZET
DEWEZET-Interview mit Sascha Leck
Bericht auf der Internetseite des TSV Neustadt

Bilder von Timo Rischmüller - AWESA


Boris Bonhagen

Dominic Rudge

Michael Albers

Zans Grobinsch

Sascha Leck

Lars Feuersenger

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by