TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
675 / 1383
>
 
12.10.2014

Die 1.Herren kassiert in Westerstede die erste Saisonniederlage

In Westerstede kassierten die Basketballer des VfL Hameln mit 86:72 (46:36) die erste Saisonniederlage. Bereits nach 4 Minuten konnten sich die Gastgeber mit 13:5 absetzen und brachten von Anfang an ihren Topscorer Fabian Lühring (29 Punkte) in Position. Durch die Einwechslung des neuen im VfL-Dress, Marcus Lohse, bekam man Lühring  zwar besser in den Griff, aber die eigenen Angriffsbemühungen endeten zu oft mit Ballverlusten und auch die Wurfquote war an diesem Abend für VfL-Maßstäbe nicht zufriedenstellend.
 
TSG Westerstede vs. VfL Hameln 86:72  (36:36)
1.Viertel: 24:18   2.Viertel:22:18   3.Viertel:19:20   4.Viertel: 21:16


In Westerstede kassierten die Basketballer des VfL Hameln mit 86:72 (46:36) die erste Saisonniederlage. Bereits nach 4 Minuten konnten sich die Gastgeber mit 13:5 absetzen und brachten von Anfang an ihren Topscorer Fabian Lühring (29 Punkte) in Position. Durch die Einwechslung des neuen im VfL-Dress, Marcus Lohse, bekam man Lühring  zwar besser in den Griff, aber die eigenen Angriffsbemühungen endeten zu oft mit Ballverlusten und auch die Wurfquote war an diesem Abend für VfL-Maßstäbe nicht zufriedenstellend.
Im zweiten Viertel kämpften sich die Hamelner auf 36:32 (17. Minute) heran, gestatteten den Ammerländern allerdings in der Schlussphase der ersten Halbzeit viel zu leichte Körbe, so dass man zur Halbzeit mit zehn Punkten Rückstand in die Kabine gehen musste.
Durch etwas mehr Konzentration und Umstellungen in der Verteidigung konnte man das dritte Viertel zwar mit einem Punkt gewinnen, aber so richtig kam der VfL gegen die ballsicheren und druckvoll verteidigenden Gastgeber nicht von der Stelle.
„Ich habe heute irgendwie keine Fünf finden können, die zuverlässig funktioniert hat. Mit sieben Spielern auf der Bank versucht man dann natürlich jedem Spieler die Chance zu geben sich empfehlen, was allerdings  hinderlich für den Spielrhythmus ist. Trotzdem hatte ich bis zwei Minuten vor Ende des Spiels nie das Gefühl, dass wir dieses Spiel verlieren müssen. Aber am Ende fehlte uns im Angriff die Durchschlagskraft und in der Verteidigung bekamen wir Lühring nicht in den Griff“, so Coach Lassel der aber auch positive Seiten fand, denn es gab keine Verletzten, alle Hamelner kamen zum Einsatz und man muss nun gemeinsam an der Aufarbeitung dieser Niederlage arbeiten.
„Marcus hat in seinem ersten Spiel für uns sofort gezeigt wie wertvoll er für das Team sein wird. Ich denke in den nächsten Wochen wird sich das alles noch besser einspielen. Heute haben wir den Ball ungewohnt langsam bewegt, das war in den beiden letzten beiden Spielen deutlich besser. Aber man darf auch nicht vergessen zu erwähnen, dass die TSG das Spiel heute gut kontrolliert hat“, so Coach Lassel abschließend.
VfL Hameln: Feuersenger (4 Punkte), Loth (3/ 1 Dreier), Bonhagen(15/ 3 Dreier), Lohne (16/ 1 Dreier), Thomas (8/ 2 Dreier), Augsburger (3/1 Dreier), Krause, Grobinsch (4), Faas (3/ 1 Dreier), Behn, Lohse (16).

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by