TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
778 / 1384
>
 
17.11.2013

Deutliche Niederlage der 1. Herren in Neustadt

Auch im vierten Auswärtsspiel gibt es für den VfL Hameln nichts zu holen. Aus Neustadt kehrte das Team mit einer deutlichen 92:66 (47:36) Niederlage an die Weser zurück. Dabei begann das Spiel ausgeglichen und in der 9. Minute des ersten Viertels stand es lediglich 21:18 für die Gastgeber. Selbst beim 35:32 in der 18. Minute des zweiten Viertels war man noch voll im Spiel und daher war es auch völlig unnötig mit einem 11 Punkte Rückstand in die Halbzeit zu gehen. „ Unsere  Defense hatte in der ersten Halbzeit nicht die anvisierte Effektivität. Zu viel offen Würfe und Penetrationen haben es dem Gegner zu einfach gemacht“, so Coach Lassel.
 
TSV Neustadt – VfL Hameln   92:66 (47:36)
1.Viertel: 24:18     2.Viertel: 23:19     3.Viertel: 24:9     4.Viertel: 21:21
Auch im vierten Auswärtsspiel gibt es für den VfL Hameln nichts zu holen. Aus Neustadt kehrte das Team mit einer deutlichen 92:66 (47:36) Niederlage an die Weser zurück. Dabei begann das Spiel ausgeglichen und in der 9. Minute des ersten Viertels stand es lediglich 21:18 für die Gastgeber. Selbst beim 35:32 in der 18. Minute des zweiten Viertels war man noch voll im Spiel und daher war es auch völlig unnötig mit einem 11 Punkte Rückstand in die Halbzeit zu gehen. „ Unsere  Defense hatte in der ersten Halbzeit nicht die anvisierte Effektivität. Zu viel offen Würfe und Penetrationen haben es dem Gegner zu einfach gemacht“, so Coach Lassel.
Nach der Pause starteten beide Teams sehr zerfahren und produzierten 5 Turnover ohne dass auch nur ein Punkt erzielt wurde.  Jedoch fing sich der TSV sich noch im dritten Viertel und setzte sich bis zur 26. Minute vorentscheidend auf 65:38 absetzen, da der VfL im Angriff wieder einmal völlig von der Rolle war. „Also wer in den ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit nur zwei Punkte erzielt, der hat dann auch verdient verloren“, so Co-Kapitän Boris Bonhagen trotz seiner 21 Punkte nicht zufrieden mit seiner Leistung war. Reihenweise vergaben die Hamelner Korbleger offene Dreier und kamen zunächst nicht zurück in die Spur. Umso beeindruckender  war das letzte Viertel, das der VfL mit 21:21 ausgeglichen gestalten konnte.
„Das letzte Viertel hat gezeigt, dass wir auch in aussichtsloser Situation immer noch eine Leistungssteigerung  aufs Parkett bekommen. Das zeugt mir, dass wir ein echtes Team sind, dass durch dick und dünn geht“, so Coach Lassel abschließend.
Den großen Unterschied an diesem Abend machte über die 40 Minuten vor allem Solomon Sheard, dernicht nur 14 Punkte markierte, sondern auch seine Bundesliga Erfahrung voll ausspielte.
Besonderer Dank gilt den zahlreichen mitgereisten Fans, die mächtig Stimmung machten und das Team bis zum Schluss anfeuerten.

„Jetzt müssen wir nach drei Niederlagen in Folge wieder mal gewinnen.  Ein Heimsieg am kommenden Samstag gegen den TKH wäre enorm wichtig, denn dann kommen die Spiele gegen die direkten Abstiegskandidaten auf uns zu, die wir gewinnen müssen“,  so Abteilungsleiter Heinrich Lassel
VfL Hameln: Lars Feuersenger (4 Punkte),  Moritz Loth  (7/1 Dreier), Boris (21 /4), Markus Lohne (12), Dominic Rudge (10), Timo Ander (2),  Jakob Faas (6/1), Nils Kollmeyer (4) und Michael Albers

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by