TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
581 / 1388
>
 
22.03.2015

Sieg für die 1. Herren beim TK Hannover

Der VfL Hameln besiegt im Sportzentrum der Universität Hannover den TK Hannover nach einer sehr spannenden Schlussphase und gewinnt das Bezirksderby knapp mit 59:57.
 

Auszeit im Sportzentrum der Universität Hannover

TK Hannover vs. VfL Hameln   57:59  (28:31)
1.Viertel: 11:14    2.Viertel: 17:17    3.Viertel:11:15    4.Viertel:18:13
Der VfL Hameln besiegt im Sportzentrum der Universität Hannover den TK Hannover nach einer sehr spannenden Schlussphase und gewinnt das Bezirksderby knapp mit 59:57.
Das Spiel begann mit Tempospiel der Hamelner, die von dem TKH nur mit Fouls gestoppt werden konnte. So bekamen die VfL er im ersten Viertel zehn Freiwürfe zugesprochen, von denen leider nur sechs ihr Ziel erreichten. Boris Bonhagen erzielte in dieser Phase neun Punkte (fünf von sechs Freiwürfen). So stand es in der 8. Minute 11:8 für den VfL. Der TKH kam zwar auf 12:10 heran konnte jedoch nicht verhindern, dass das Viertel mit 14:11 an VfL Hameln ging.
Das zweite Viertel verlief flüssiger und spielerisch besser, es gab nur noch ein einziges Foul auf beiden Seiten. In diesem Viertel wurden mit 34 Punkten (je 17) die meisten Punkte erzielt. Es sah aus, als ob die Hamelner wieder zu ihrer guten Treffsicherheit zurückfinden, denn sie erzielten in diesem Viertel drei Dreier von fünf Versuchen und auch aus der Nahdistanz erreichten sie eine Trefferquote von 75 %. So setzten sie sich in der 16. Minute mit 28:18 ab. Es schien, als ob jetzt der Rhythmus gefunden sei. Die letzten vier Minuten gehörten dann aber dem TKH, der bis zur Pause auf 28 Punkte kam. In diesem Viertel waren es die Dreier von Moritz Loth, Dominic Rudge und Boris Bonhagen, die dem VfL eine knappe 31:28 Führung sicherte.
Nach der Pause kam der Turn Klubb auf einen Punkt heran (31:30). Mit einer starken Verteidigung kam der VfL öfters in  Ballbesitz und verschaffte sich bis zur 26. Minute
einen neun Punkte Vorsprung zum 43:34. Der TKH hielt jedoch dagegen, so dass sich der VfL nicht weiter absetzen konnte. So endete das dritte Vierten mit einer Hamelner 46:39 Führung.
Das vierte Viertel begann mit drei Punkten für den TKH zum 46:41, die die Aufholjagd einläuten sollten, aber ein Dreier von Jakob Faas unterbrach dieses Vorhaben und hielt die Hannoveraner wieder auf Distanz (49:41).
Zu diesem Zeitpunkt ahnte niemand in der Halle, dass es nochmal richtig spannend sein wird. Der TKH bäumte sich gegen die drohende Niederlage auf und drehte das Ergebnis innerhalb von nur drei Minuten von einem 41:49 Rückstand zu einer 53:49 Führung in der 35. Minute. Nach 12:0 Punkten in Folge schien das Spiel zu kippen. Und es kam noch schlimmer für den VfL, in dieser schwierigen Phase musste Center Marcus Lohse mit fünf Fouls das Spiel verlassen. Die ca. 25 angereisten VfL Fans, die den VfL während des ganzen Spiels ununterbrochen frenetisch anfeuerten, trauten ihren Augen nicht. Eine Auszeit von Trainer Robert Bashayani in der 37. Minute änderte noch nichts an der Situation, der TKH baute die Führung sogar auf 56:51 aus. Wieder war es Kapitän Boris Bonhagen, der mit einem Korb und einem sicheren Freiwurf auf 56:54 verkürzte und den VfL Hameln im Spiel hielt.  Der TKH Korb zum 57:54 veranlasste Co-Trainer Bashayani, 1:33 Minuten vor dem Schluss, die letzte Auszeit zu nehmen. Die letzte Minute gehörte dann dem VfL. Die entscheidenden Punkte von Dominic Rudge zum 57:56, Lars Feuersenger zur VfL Führung 57:58 und ein getroffener Freiwurf von Timo Thomas sieben Sekunden vor Spielende, machten den Sieg perfekt. Es war kein schönes Spiel, aber durch die gute Atmosphäre der Zuschauer und der Spannung des Spiels im letzten Viertel, war es interessant.
„Wir haben heute ein schweres Spiel gehabt. Eine gute Verteidigung, die nur 57 Punkte zugelassen hat und die erzielten Punkte immer in den entschiedensten Spielsituationen, ich denke an die Dreier aus dem zweiten Viertel, die Punkte von Boris, die uns wieder ins Spiel brachten und die letzten fünf Punkte in den letzten Spielsekunden von Dominc, Lars und Timo). Ein Sieg im Derby gegen den TKH ist immer schön.
Ich bin fix und fertig aber sehr glücklich. Das tut unseren Jungs gut. Wir freuen uns jetzt alle auf das letzte Saisonspiel gegen Quakenbrück am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im Einsiedlerbach“, so Teammanager Heinrich Lassel

VfL Hameln: Boris Bonhagen (19 Punkte/2 Dreier), Dominic Rudge (11/1), Timo Thomas (6/), Marcus Lohse (6), Lars Feuersenger (6), Moritz Loth (5/1), Jakob Faas (3/1), Roman Augsburger (2), Stefan Krause (1), Jan Feuersenger und Thomas Behn

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by