TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
921 / 1386
>
 
02.12.2012

Die 1.Herren verliert das Derby beim TK Hannover

Mit 76:56 konnte der TK Hannover das Derby in der 2.Regionalliga für sich entscheiden. Der VfL verschlief die Startphase und fiel somit schnell mit 11:0 ins Hintertreffen, da sie fünf Minuten keinen Korb erzielen konnten. Mitte des ersten Viertels kam der Motor des VfL jedoch ins Rollen und so stand es nach 10 Minuten nur noch 19:14 für die Landeshauptstädter.
 
TK Hannover  -  VfL Hameln  76:56  (29:24)
1.Viertel: 19:14    2.Viertel: 10:10    3.Viertel: 17:20     4.Viertel: 30:12
Mit 76:56 konnte der TK Hannover das Derby in der 2.Regionalliga für sich entscheiden. Der VfL verschlief die Startphase und fiel somit schnell mit 11:0 ins Hintertreffen, da sie fünf Minuten keinen Korb erzielen konnten. Mitte des ersten Viertels kam der Motor des VfL jedoch ins Rollen und so stand es nach 10 Minuten nur noch 19:14 für die Landeshauptstädter.
Nach einem ausgeglichenen Viertel mit insgesamt nur 20 Punkten (10:10) ging es mit 29:24 in die Halbzeitpause. „Unsere Marschroute für die zweite Halbzeit war klar und alternativlos. Vollgas in der Defense und vorne wollten wir aus hochprozentigen Positionen punkten“, so Coach Lassel zu diesem Low-Scoring-Game.
Diese Marschroute setzte der VfL im dritten Viertel gut um und gewann das dritte Viertel mit 20:17. So ging der TKH mit einer nur knappen 46:44 Führung in das letzte Viertel.
Ohne Zans Grobinsch, der Ende des dritten Viertels sein fünftes Foul kassierte, erwischten die Hamelner einen ganz schlechten Start in den letzten Durchgang und lag in der vierten Minute mit 59:45 zurück. „Das war die Vorentscheidung“, so Heinrich Lassel der sich wie alle anderen Hamelner mehr ausgerechtet hat so kurz vor Schluss.
„Wir haben heute gegen eine körperlich extrem überlegene Mannschaft aus Hannover (vier Spieler über 2 Meter) viel richtig gemacht. Am Ende war es unter anderem wieder unsere dünne Personaldecke die den Ausschlag gegeben hat“, so Coach Lassel abschließend.
Während der TKH elf erfahrene Spieler zur Verfügung hatte, reiste der VfL mit 8 Herrenspielern und dem Nachwuchsspieler Hans Wegener an.
VfL Hameln: Michael  Albers (3), Jakob Faas (9), Lars Feuersenger (3), Zans Grobinsch  (11Punkte/1 Dreier), Moritz Loth (6/1), Dominic Rudge (15/4), Melvin Simmons (1), Hans Wegener (2), Benno Wunderlich (6)

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by