TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
1222 / 1387
>
 
12.12.2010

Die 1. Herren gewinnt das letzte Spiel des Jahres

Mit einem verdienten 76:70 (43:39) Sieg verabschieden sich die Basketballer des VfL Hameln in die Winterpause. Dabei verschliefen die Gastgeber wieder einmal die Startphase und ließen die SG Braunschweig auf 13:8 in der 5. Minute und 26:17 in der 9. Minute des ersten Viertels davon ziehen.



 
VfL Hameln - SG Braunschweig 2    76:70 (42:39)

1.Viertel: 18:27  2.Viertel: 20:12    3.Viertel:13:16   4.Viertel:21:15
Ergebnisse    Tabelle      Statistiken     11. Spieltag     Bilder vom Spiel

DEWEZET    AWESA     Deister-Anzeiger     Radio Aktiv    STW Sport TV
Mit einem verdienten 76:70 (43:39) Sieg verabschieden sich die Basketballer des VfL Hameln in die Winterpause. Dabei verschliefen die Gastgeber wieder einmal die Startphase und ließen die SG Braunschweig auf 13:8 in der 5. Minute und 26:17 in der 9. Minute des ersten Viertels davon ziehen. Vor allem die Verteidigung gefiel dem Trainergespann Nicu Lassel und Sebastian Gatz überhaupt nicht. "27 Punkte im ersten Viertel sind definitiv zu viel. Wir sind nicht energisch genug zur Sache gegangen", resümiert der Co-Trainer. Mit viel mehr Einsatz und 2 Dreipunktwürfen erkämpften sich die VfLer eine knappe Führung zur Halbzeit und es schien als wenn man die richtigen Mittel gegen die junge Mannschaft mit einem überragenden Lukas Gertz aus der Löwenstadt gefunden hat, der stets sicher und kontrolliert agierte.
Nach einer kurzen Halbzeitansprache nahmen sich die Spieler um Benno Wunderlich (der bis zu diesem Zeitpunkt mit 13 Punkten der Topscorer im Team war) vor, aus den Fehlern der Anfangsphase zu lernen. Allerdings präsentierten sich die Blau-Weißen überaus unkonzentriert und so erzielte man in den ersten fünf Minuten nur 2 Punkte und zwang die Braunschweiger nur zu einem Foul. Die Braunschweiger übernahmen die Initiative und führten in der 7. Minute des dritten Viertels wieder mit 52:43 "Ich weiß nicht warum meine Jungs immer wieder die gleichen Fehler machen. Das kostet unnötige Kraft und wir müssen uns immer wieder heran kämpfen. Heute konnten wir das Spiel drehen, das ist uns gegen die Topteams nicht gelungen", bilanziert Coach Lassel nach dem hart erkämpften Sieg. Ohnehin stand das Spiel unter keinem guten Vorzeichen. Mit Pascal Müller, Markus Lohne und Moritz Loth musste man wieder auf drei Leistungsträger verzichten, die allerdings genau wie Zans Grobinsch alle auf der Spielerbank saßen, und ihre Mannschaft lautstark anfeuerten.
Einzig der ebenfalls kranke Kapitän Timo Thomas biss auf die Zähne und streifte sich das Trikot über und verbuchte in seinen 16 Minuten Einsatzzeit wichtige 18 Punkte. Dabei erzielte er in der wichtigsten Phase des Spiels drei Dreier innerhalb von 120 Sekunden und brachte damit sein Team auf die Siegerstraße.
Allerdings war es an diesem Abend nicht ein einzelner Spieler der sich den Sieg auf die Fahnen schreiben konnte. So bewies Boris Bonhagen nach dem Aschersleben Spiel mit seiner guten Verteidigung und seinen 19 Punkten, dass er gewillt ist mehr Verantwortung im Team zu übernehmen. Aber auch Jakob Faas, Lars Feuersenger und Michael Albers hatten wichtige Aktionen, so dass das Hamelner Team an diesem Abend schwer auszurechnen war. Zudem arbeitete Benno Wunderlich unter den Köben, trotz seiner Längennachteile, unermüdlich und belohnte sich selbst mit 13 Punkten.
Nach einigen Höhen und Tiefen gewann der VfL am Ende verdient, denn durch die deutlich verbesserte Verteidigung und dem Willen zum Sieg belohnten sich die Hamelner am Ende selbst. Auch Abteilungsleiter Heinrich Lassel war vom Siegeswillen seinesTams begeistert: „ Wir haben ein sehr spannendes Spiel gesehen, in dem unsere Jungs wieder alles gegeben haben, um die drohende vierte Niederlage in Folge zu verhindern. Dieses Mal haben sie es geschafft und verdient gewonnen. Mit diesem wichtigen Sieg haben wir den 5. Tabellenplatz gefestigt und können ruhige Weihnachten feiern."
Nach dem Spiel wurde wie im letzten Jahr ein Jahresabschlussfoto mit den Fans gemacht und ließ das Basketballjahr 2010 gemütlich ausklingen.
VfL Hameln: Lars Feuersenger (4), Boris Bonhagen (19 Punkte/4 Dreier), Dominic Rudge, Timo Thomas (18/3), Michael Albers (6/1), Felix Haeckel (5/1), Jakob Faas (13/2), Benno Wunderlich (13), Wilko Reinholz
SB Braunschweig 2: Leon Pelikan (3/1), Lukas Gertz (25/3), Dan Barbu (8/2), Hakim Attia, Oliver Nützel (10), Jörn Wessels (11), Alexander Koch (4), Lars Wandrey (9)

Das Jahresabschlussfoto mit den Fans




Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by