Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
642 / 659
>
 
05.03.2010

1. Herren verliert gegen den TSV Lesum-Burgdamm

Unsere 1. Herren mußte gegen den TSV Lesum-Burgdamm die erste Heimspielniederlage seit dem 12.03.2006 (84:96 gegen BTS Neustadt in der 2. Regionalliga) hinnehmen. Dabei kam unsere Mannschaft mit 82:100 unter die Räder.
 
VfL Hameln – TSV Lesum-Burgdamm 82 : 100 (44:52)
1. Viertel: 28: 28 2. Viertel: 16 : 24 3. Viertel: 17 :23 3. Viertel: 21 : 25
Unsere 1. Herren mußte gegen den TSV Lesum-Burgdamm die erste Heimspielniederlage seit dem 12.03.2006 (84:96 gegen BTS Neustadt in der 2. Regionalliga) hinnehmen. Dabei kam unsere Mannschaft mit 82:100 unter die Räder.

Sie konnte lediglich bis zum Ende des ersten Viertels den körperlich überlegenen Bremern Widerstand leisten. Vor allem die Verteidigung ließ Trainer Nicu Lassel ein ums andere Mal verzweifeln. Weder Zonen- noch Mann-Mann-Verteidigung brachten die Lesumer in Verlegenheit und so konnte die erfahrene Truppe um Jörg Von Döllen (30 Punkte), Danny Herbst (23) und Marek Pasur (15) von allen Positionen erfolgreich punkten. „Wir waren heute immer einen Schritt zu spät und haben zu spät von Defense auf Offense umgeschaltet. Ein Gegner wie heute bestraft das konsequent“, deckt der Trainer die Schwächen seines Teams an diesem Abend auf. Die Mannschaft, die stets einem Rückstand hinterherliefen, gaben sich nie auf und kämpfte sich mit den über 250 Zuschauern nie auf und kam in der 7. Minute des dritten Viertels nach einem 19 Punkte Rückstand auf 8. Punkte heran, so dass der Bremer Coach eine Auszeit nahm, um das VfL Comeback zu stoppen. Dies gelang ihm auch, denn unsere Mannschaft agierte in der verbliebenen Spielzeit oft kopflos und reagierte auf die Aktionen der Bremer zu langsam und wurde dadurch direkt bestraft. „Meine Mannschaft hat heute zwar gut gekämpft, aber zu oft undiszipliniert gespielt. Der Sieg für Lesum geht voll in Ordnung. Vor allem gegen drei große Bremer Spieler, die zeitgleich auf dem Feld agierten, waren wir heute sichtlich überfordert. Das war das stärkste Team, das ich in der laufenden Saison gesehen habe“, so die realistische Einschätzung des VfL-Trainers. Nun gilt es die Niederlage schnell zu verarbeiten um für das nächste Heimspiel am 3. Nov. um 19:00 Uhr gegen die ebenfalls starken und mit drei US-Amerikanern besetzten TuS Bramsche eine neue Siegesserie zu starten. „Mit unserem großartigen Publikum im Rücken, das uns wie heute nie aufgibt, müssen wir mehr Sicherheit gewinnen, um die Fehler zu minimieren. Dann können wir auch gegen den Aufstiegskandidaten aus Bramsche wieder erfolgreich sein“ so der Abteilungsleiter Heinrich Lassel
Es spielten: Sebastian Gatz, Moritz Loth (7 Punkte /1 Dreier), Boris Bonhagen (8/2), Markus Lohne (17), Sascha Leck (8), Timi Thomas (22/3), Felix Haeckel (3/1), Pascal Müller (3), Zans Grobinsch, Jakob Faas (12/2), Tobias Meyer und Benno Wunderlich (2)

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by