Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
133 / 660
>
 
13.12.2015

VfL Sieg im Derby gegen den TK Hannover

VfL Hameln  VS. TK Hannover  82:73  (43:40)


1.Viertel: 22:21      2.Viertel: 21:19      3.Viertel: 22:13      4.Viertel: 17:20

Der VfL Hameln entscheidet das Derby gegen den TK Hannover mit 82:73 (43:40) für sich und fährt damit den sechsten Sieg der Saison ein.
Das Spiel war insgesamt auf einem sehr mäßigen Regionalliganiveau, an dem beide Teams weder in der Offensive noch in der Defensive vollends überzeugten. Letztendlich war die höhere Qualität und Erfahrung des VfL-Kaders ausschlaggebend für den Sieg.

 

Moritz Loth #5 und Nils Kollmeyer #14
Bereits das Ergebnis des ersten Viertel (22:21) verdeutlicht, dass der Wille eine effektive Verteidigung zu spielen, an diesem Abend zunächst auf beiden Seiten nicht vorhanden war. „Irgendwie haben meine Jungs nicht richtig gezündet, wodurch das Spiel zwar knapp und vielleicht auch spannend verlief. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass wir dieses Spiel verlieren“, so Coach Lassel der natürlich nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams war.

Wieder einmal war die VfL-Quote von der Dreierlinie mit 16%  (4 von 24) mehr als schlecht. Ausschlaggebend für den Sieg war letztendlich die Tatsache, dass der TKH zu wenig Durchschlagskraft besitzt, das Spiel zu seinen Gunsten hätte entscheiden zu können.

Nach dem ersten Viertel knüpften die Gastgeber an die mäßige Leistung der ersten zehn Minuten an und gingen somit lediglich mit einer Dreipunkteführung in die Halbzeitkabine. Dort musste von Seiten des Trainers wenig gesagt werden, denn die Spieler waren sich der eigenen Leistung durchaus bewusst. „Wir hatten heute wieder einmal 15 zu meist unnötige Ballverluste. Zu oft haben wir den Ball ohne Not dem Gegner geschenkt. Das war heute auch für die Zuschauer kein schönes Spiel, aber letztendlich irgendwie auch ein verdienter Sieg“, so Nicu Lassel.

Kurze Zwischenspurts, indem der VfL seine Leistungsfähigkeit kurzeitig unter Beweis stellen konnte, reichten an diesem Abend aus, um den TKH immer wieder auf Distanz zu halten. Bester Spieler des Tages war Thommy Behn, der 12 Punkte erzielte und durch zahlreiche Rebounds seinem Team zweite Wurfchancen ermöglichte.
Gemeinsam mit den weiteren Punktesammlern Markus Lohne (14), Lars Feuersenger (14) und Timo Thomas (16), fuhr man letztendlich einen sicheren, wenn auch wenig ansehnlichen Sieg ein.

„Wir haben seit drei Wochen eine unerklärliche Wurfschwäche. Da es kaum schlechter geht, wird es nächste Woche in Quakenbrück definitiv bergauf gehen. Wir spielen jedes Wochenende, um unsere beste Leistung abzurufen. Ich denke allen ist klar, dass wir das die letzten Wochen nicht gemacht haben“, so Kapitän Dominic Rudge, der sich und sein Team für das letzte Spiel des Jahres damit in allen Belangen in die Pflicht nimmt.

Neben einigen angekündigten Ausfällen wird auch Neuzugang Sascha Leck (Disqualifikation) nächstes Wochenende nicht auflaufen. Umso mehr wird es von Nöten sein, dass der VfL zu alter Stärke zurückfindet, auch wenn der momentane Tabellenplatz mehr als komfortable ist.


VfL Hameln: Timo Thomas (16), Lars Feuersenger (14/2 Dreier), Markus Lohne (14) Thomas Behn (12), Sascha Leck (9), Moritz Loth (7/2), Dominic Rudge (7), Roman Augsburger (2) und Nils Kollmeyer (1)

Bilder von Timo Rischmüller


Timo Thomas


Lars Feuersenger


Markus Lohne


Roman Augsburger


Moritz Loth #5 und Nils Kollmeyer #14


Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by