Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
254 / 658
>
 
01.12.2013

Timo Thomas kehrt zurück zum VfL

Trotz Timos Comeback, der gleich mit 31 Punkten zum Topscorer wurde, kassierte der VfL im Kellerduell gegen den Delmenhorster TV eine bittere  114:109 Niederlage und bleibt Tabellenvorletzter.
 
Delmenhorster TV – VfL Hameln 114:109 (57:44)
1.Viertel:22:23    2.Viertel:35:21    3.Viertel25:35    4.Viertel:32:30
Timo Thomas kehrt zurück zum VfL
Nach nur wenigen Monaten in Hannover kehrt Timo Thomas zurück zum VfL Hameln.
"Ich habe es einfach nicht geschafft so viel Zeit in Basketball zu investieren, wie für die erste Regionalliga nötig gewesen wäre" so Thomas. Die Hannover Korbjäger spielen diese Saison in der Staffel Ost und müssen einige Male bis hinter Berlin fahren. "Cottbus und ähnlich weite Fahrten stehlen einem einen kompletten Tag und der Trainingsaufwand unter der Woche kommt natürlich noch hinzu". Thomas kann sich nun neben dem VfL, vor allem zeitlich wieder mehr um Familie und Beruf kümmern, den er direkt in Hameln ausübt.
Trotz eigener durchwachsener Leistungen sieht Thomas seinen Ausflug nicht als Scheitern oder negativ behaftet. "Ich möchte mich bei allen Beteiligten der Hannover Korbjäger ausdrücklich bedanken, dass Sie mir vertraut und mich so toll aufgenommen haben. Ich wünsche dem Team, dem Coach und vor allem Präsident Aleksandar Tunjic alles Gute für den Rest der Saison!
Timo Thomas Comeback war allerding für das letzte Heimspiel in diesem Jahr, am 7.Dezember gegen die BG 74 Göttingen geplant. Der Präsident von Hannover Korbjäger erteilte die Freigabe bereits nach Timos letztem Spiel für Hannover, das am späten Samstagabend gegen 22:00 Uhr in Botfeld Oberhaz) zu Ende ging.
„Ich erhielt Timos Freigabe in der Nacht um 1:12 Uhr und habe sofort seine Spielberechtigung online beantrag. Es hat alles super funktioniert und Timo war bereits für das Spiel in Delmenhorst spielberechtigt. Das war auch für seine Teamkollegen eine Überraschung“. so Teammanager Heinrich Lassel
Trotz Timos Comeback, der gleich mit 31 Punkten zum Topscorer wurde, kassierte der VfL im Kellerduell gegen den Delmenhorster TV eine bittere  114:109 Niederlage und bleibt Tabellenvorletzter.
Nach einem ausgeglichenem 1. Viertel mit 22:23 für den VfL kamen die Spieler von Trainer Nicu Lassel besser ins Spiel und führten in der 5. Minute des zweiten Viertels mit 40:34. Dann begann ein Dreierfestival der Gastgeber, die in den verbleibenden fünf Minuten bis zur Pause sechs Dreier warfen und dazu noch weitere acht Punkten erzielten. Der VfL konnte in dieser Phase das nicht unterbinden.
Die Delmenhorster bauten ihre Pausenführung (57:44) mit weiteren vier Dreiern in nur drei Minuten aus und führten in der 3.Minute des dritten Vierten mit 73:53. Die VfL Jungs gaben sich jedoch nicht auf, holten Punkt für Punkt und übernahmen sogar mit 90:98  die Führung. Eine spannende und dramatische Schlussphase begann in den letzten zwei Minuten, in der die Führung siebenmal wechselte.
„Die Delmenhorster haben uns mit ihren 16 Dreiern besiegt und trafen in den letzten Sekunden auch alle ihre sechs Freiwürfe sicher. In dieser Phase haben sie etwas mehr Glück gehabt als Hameln“ so Heinrich Lassel
VfL Hameln: Timo Thomas (31), Markus Lohne (28), Jakob Faas (14),  Dominic Rudge (10), Michael Albers (9), Benno Wunderlich (8), Boris  Bonhagen (5), Lars Feuersenger (2), Nils Kollmeyer (2)

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by