Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
310 / 659
>
 
24.03.2013

Sieg nach Verlängerung - der VfL bleibt in der Regionalliga

SIEG und KLASSENERHALT für den VfL Hameln
Mit einem Sieg nach Verlängerung sicherte sich der VfL Hameln den Klassenerhalt. Die 500 Zuschauer  in der Sporthalle Einsiedlerbach erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Was in der ersten Halbzeit nach einem sicheren Sieg aussah, entwickelte sich zu einem spannenden Krimi. Die Dramatik und Spannung war nicht mehr zu überbieten.
Abteilungsleiter Heinrich Lassel sagt: "Das Spiel war nicht für schwache Nerven, für manche Leute grenzte es schon fast an Körperverletzung."

 

Als Boris hier alle Grossen überragt, war noch alles in Ordnung, siehe Anzeigetafel!


SIEG und KLASSENERHALT für den VfL Hameln
VfL Hameln - BTB Royals Oldenburg  101:98 (58:30) - (87:87)
1.Viertel: 32:16   2.Viertel: 26:14   3.Viertel: 11:29   4.Viertel:18:28 Verlängerung: 14:11
Mit einem Sieg nach Verlängerung sicherte sich der VfL Hameln den Klassenerhalt. Die 500 Zuschauer in der Sporthalle Einsiedlerbach erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Was in der ersten Halbzeit nach einem sicheren Sieg aussah, entwickelte sich zu einem spannenden Krimi. Die Dramatik und Spannung war nicht mehr zu überbieten.
Abteilungsleiter Heinrich Lassel sagt: "Das Spiel war nicht für schwache Nerven, für manche Leute grenzte es schon fast an Körperverletzung."
Zur Chronologie des Spiels. Der BTB ist mit seinen besten Spielern angereist und wollte unbedingt den 3. Tabellenplatz vor dem Ortsrivalen OTB Oldenburg erreichen. Der VfL musste allerdings das Spiel gewinnen, um nicht abzusteigen.
Mit einem fantastischen Lauf für den VfL ging das 1.Viertel zu Ende (32:16), dabei erzielten Timo Thomas (18 Punkte /3 Dreier!) und Boris Bonhagen (7/1) die meisten Punkte. Es lief wie geschmiert. Auch das zweite Viertel ging mit 25:14 an den VfL. Auch hier steuerte Timo Thomas 12/2 Punkte bei. Aber auch Jakob Faas (5/1), Michael Albers (ein 3er), Dominic Rude (2) , Lars Feuersenger (2) und Nils Kollmeyer (2) trugen dazu bei, dass der VfL Hameln mit einer 28 Punkte Führung in die Pause ging.
Was dann geschah kennen die VfL Fans in dieser Saison zu gut. Es folgte das verflixte dritte Viertel, in dem der VfL öfters den Faden verloren hat. Auch gegen die Oldenburger war es so. Der Vorsprung schmolz bis Ende des dritten Viertels auf Zehn Punkte. Eine kritische Marke, denn zehn Punkte sind im Basketball schnell aufzuholen.
Es kam auch so, auch im vierten Viertel konnten die Schützlinge von Nicu Lassel nicht ihren Rhythmus aus der ersten Halbzeit finden und verloren weiterhin an Boden. In der 9 Minute vor dem Ende der Partie führte der VfL noch mit sechs Punkten (87:81). Die Oldenburger konnten jedoch diesen Rückstand mit zwei Dreiern egalisieren. So ging man beim Stand von 87:87 in die Verlängerung. Der einzige, der in dieser Phase am meisten gezittert hat, war Teammanager Heinrich Lassel, der in ununterbrochenem Kontakt mit Bramsche stand und wusste, dass dort Braunschweig in Führung liegt.
Auch diese Verlängerung verlief bis zum Schluss spannend. Auch beim Stande von 100: 95 in der letzten Minute gab der BTB nicht auf und schaffte den Anschluss zum 100:98. Den VfL Sieg konnten sie jedoch dann doch nicht mehr verhindern. Der VfL hat gewonnen, den Klassenerhalt geschafft!
Das war möglich mit einem überragenden Timo Thomas (40 Punkte), einem hochkonzentrierten agierendem Boris Bonhagen (20 Punkte) und einer aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft. Aber auch eine Freiwurfquote von 36/31 und 14 Dreier waren ein Garant für diesen wichtigen Sieg.

„Nach der sehr schwierigen Saison, in der unsere Mannschaft permanent auf mehrere Leistungsträger verzichten musste, ist es sehr hoch anzurechnen, wie sich das Team um Trainer Nicu Lassel reingehängt hat und den drohenden Abstieg abwehren konnte. Eine Mannschaftmoral, die es nicht so oft gibt. Der Klassenerhalt ist hoch verdient. Bravo Jungs!“ resümiert Teammanager Heinrich Lassel
VfL Hameln: Timo Thomas 40 Punkte/6 Dreier, Boris Bonhagen 20/2, Jakob Faas 10/2, Michael Albers 8/2, Dominic Rudge 6/1, Nils Kollmeyer 6. Lars Feuersenger 5/1, Benno Wunderlich 4, Moritz Loth 2, Timo Ander, Stefan Krause.
Reportage von Hellmuth Schehl - Radio Aktiv
LINK zur Bildergaleroie - Bilder von Olga Stricker

Bericht folgt!

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by