Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
401 / 658
>
 
25.03.2012

Die 1.Herren beenden die Saison mit einer starken Leistung - Bodfeld Aufsteiger 2011-2012

Im letzten Spiel der Saison 2011/12 hatten die Basketballer des VfL Hameln den Tabellenführer Bodfeld Baskets Oberharz aus Elbingerode zu Gast.Über 400 begeistere Zuschauern verfolgten ein hochklassiges Spiel, das Bodfeld Baskets gewonnen hat und damit in die 1. Regionalliga aufgestiegen ist.
 

VfL Hameln –Bodfeld Baskets Oberharz     103:115   (47:63)
1. Viertel: 25:31    2.Viertel: 22:32   3.Viertel: 25:27    4.Viertel: 31:25    
Im letzten Spiel der Saison 2011/12 hatten die Basketballer des VfL Hameln den Tabellenführer Bodfeld Baskets Oberharz aus Elbingerode zu Gast.
Für die Gäste war ein Sieg Pflicht, denn sie wollten sich nicht auf einem Ausrutscher der Korbjäger Hannover beim MTV Schandelah verlassen.
So kamen sie hoch motiviert nach Hameln und brachten auch ihre zahlreichen Anhänger mit, die zusätzlich für viel Stimmung in der Halle Einsiedlerbach sorgten.
Das VfL Team ist sehr gut ins Spiel gestartet. Bereits in der 3. Minute erzielten die Hamelner vier Dreier und führten mit 12:8. Die Führung konnte bis zur 8. Minute beim Stand von 21:19 gehalten werden. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Oberharzer die Führung und beendeten das 1. Viertel mit 25:31. Diese Führung wurde im zweiten Viertel kontinuierlich ausgebaut. So stand es in der 5. Minute 29:45 für Bodfeld. Bereits da machte sich das Fehlen von Benno Wunderlich bemerkbar, der sich beim Aufwärmen eine Knieverletzung zuzog. Bis zur Pause schafften die VfLer es nicht den Abstand zu verkürzen und gingen mit einem 16 Punkte Rückstand in die Pause (47:63).
Auch nach der Pause konnte das Team von Nicu Lassel die Vorgaben des Trainers nicht umsetzten. Das Team wurde mit dem fünften Foul von Michael Alber in der 3. Minute der zweiten Halbzeit  und der Knieverletzung von Zans Grobinsch zusätzlich geschwächt. So kamen die Bodfelder richtig auf Touren und bauten ihre Führung sogar auf 76:52 aus.
Neben Timo Thomas, der auch an diesem Tag mit 36 Punkten sein Können wieder unter Beweis stellte, hat Trainer Lassel seine Nachwuchsspieler ins Spiel gebracht. Mit Lars Feuersenger, Dominic Rudge, Felix Haeckel und Tobias Stender hat er junge Leute in den Kampf geschickt, die ihre Sache sehr gut machten. Vor allem Tobias Stender agierte sehr wirkungsvoll und erzielt im vierten Viertel acht Punkte. Dann war noch Moritz Loth zur Hand, der mit vier Dreier sehr effektiv spielte. Mit dieser Mischung von jungen und erfahrenen Spielern schaffte das Team fast das Unmögliche. In der 6. Minute im letzten Viertel, kamen sie auf vier Punkte heran und es stand nur noch 94:98 für die Bodfeld Baskets. In dieser Phase trafen Moritz Loth und Tobias Stender ihre Dreierversuche leider nicht. Die Hamelner Zuschauer waren begeistert, dagegen die Anhänger der Bodfeld Baskets immer ruhiger. Dann kam in der 9. Minute das Aus für Timo Thomas und Moritz Loth, beide mit fünf Fouls belastet. Die Bodfeld Bakets sind im vierten Viertel 11 Mal an die Freiwurflinie gegangen und trafen sicher ihre Freiwürfe. Die VfLer konnten den Sieg der Mannschaft aus dem Harz nicht mehr verhindern und verloren mit 115:103.
„Wir haben es den Bodfeld Baskets nicht leicht gemacht, sie mussten um den Titel nochmal viel arbeiten und ihn sich  hart erkämpfen. Die Bodfeld Baskets waren letztlich doch die bessere Mannschaft der Liga und hat den Aufstieg verdient. Ich gratulier ihnen zum Aufstieg und wünsche ihnen in der 1. Regionalliga viel Erfolg. Nach einer schwachen Hinrunde, haben wir eine sehr ordentliche Rückrunde hingelegt und sind mit dem Abschluss auch zufrieden“. So ein zufriedener Teammanager und Abteilungsleiter Heinrich Lassel
VfL Hameln: Timo Thomas (36 Punkte/4 Dreier), Moritz Loth (14/), Michael Albers (11/2), Dominic Rudge (10), Zans Grobinsch (9/1), Tobias Stender (8), Nils Kollmayer (6), Lars Feuersenger (5), Melvin Simmons (4), Felix Haeckel, Jakob Faas, und Benno Wunderlich
Bericht auf der Internetseite der Bodfeld Baskets
Bilder von Olga Stricker

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by