Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
423 / 660
>
 
12.02.2012

Die 2. Herren verliert beim TSV Luthe

Mit einer 92:77 Niederlage kehrte der VfL Hameln 2 am Samstagabend aus Luthe zurück. Das Team musst an diesem Wochenende ohne Ihren Trainer Boris Bonhagen auskommen, der zeitgleich mit der 1. Herren in Oldenburg spielte. So übernahm Ronny Jettkant das Amt des Spielertrainers. Schon vor dem Spiel deutete sich eine kräftezehrende Partie an, denn mit Stefan Krause und Martin Lehr waren bereits zwei der acht Spieler vor der Begegnung angeschlagen.
 
TSV Luthe – VfL Hameln 2   92:77 (41:41)
1. Viertel: 19:20   2.Viertel: 22:21   3.Viertel: 27:22   4.Viertel: 24:14
Mit einer 92:77 Niederlage kehrte der VfL Hameln 2 am Samstagabend aus Luthe zurück.
Das Team musst an diesem Wochenende ohne Ihren Trainer Boris Bonhagen auskommen, der zeitgleich mit der 1. Herren in Oldenburg spielte. So übernahm Ronny Jettkant das Amt des Spielertrainers. Schon vor dem Spiel deutete sich eine kräftezehrende Partie an, denn mit Stefan Krause und Martin Lehr waren bereits zwei der acht Spieler vor der Begegnung angeschlagen.

Das Team startet konzentriert und hoch motiviert in die Partie. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen, in dieser Phase waren es meist Stefan Krause und Ole Stender die für Punkte sorgten. Der zweite Durchgang verlief ebenfalls ausgeglichen. Gegen die aggressive Zonenverteidigung ließ man den Ball clever laufen und erzielt so wichtige Punkte aus der Distanz (fünf Dreier). Auch die Bankspieler nutzen ihre Chance, so verwandelte u.a. Jan-Erik Kunze direkt von der Bank kommend, zwei wichtige Dreier. Allerdings war man in der Verteidigung zu langsam, denn der TSV spielte oft Fastbreak und kam so zu einfachen Punkten. Zur Halbzeit stand es 41:41 unentschieden. Das dritte Viertel begann alles andere als gut. Nach vielen unnötigen Ballverlusten setzte sich die Heimmannschaft innerhalb von fünf Minuten auf 61:49 ab. Nach einer Auszeit des VfL war das Ziel klar, härter verteidigen und keine unnötigen Ballverluste mehr. Die Auszeit zeigte Wirkung, die Verteidigung war präsenter und die Hamelner Center Sven-Thiemo Klose, Martin Lehr und Mergim Gjuveri erkämpften sich einige wichtige Rebounds in der eigenen und gegnerischen Zone. Auch im Angriff lief es besser, Jan Feuersenger erzielt drei Dreier in Folge (!) und brachte die Hamelner wieder ins Spiel (64:58). Die letzten Punkte in diesem Viertel erzielt Ronny Jettkant per Korbleger plus Foul. So stand es am Ende des dritten Viertels 68:63. Leider ließen im letzten Viertel die Kräfte und Konzentration nach. Man konnte nur noch vereinzelt für Entlastung sorgen. Ole Stender setzte mit seinem Dreier in der letzten Sekunde den Schlusspunkt zum 92:77.

VfL Hameln: Ronny Jettkant (17 Punkte/4 Dreier), Ole Stender (15/2), Jan Feuersenger (14/4), Mergim Gjuveri (12), Jan-Erik Kunze (8/2), Stefan Krause (7), Martin Lehr (4) und Sven-Thiemo Klose.

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by