Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
148 / 388
>
 
09.03.2014

Die 1. Herren gewinnt das Derby beim TK Hannover

Mit dem dritten Sieg in Serie verlässt der VfL Hameln vorerst die Abstiegsränge und verschafft sich eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt. Der 80:82 (36:48) Erfolg beim TK Hannover war wieder einmal ein echter Kraftakt, der aber durchaus verdient war. Mit einer druckvollen Verteidigung und einem konsequenten Angriff konnten die Hamelner das erste Viertel mit 17:23 für sich entscheiden.
 
Unsere Fans sind auch beim Auswärtsspiel mit Pauken und Trompeten dabei
TK Hannover - VfL Hameln  80:82  (36:48)
1.Viertel: 17:23     2.Viertel: 19:25     3.Viertel: 29:18     4.Viertel: 15:16
Mit dem dritten Sieg in Serie verlässt der VfL Hameln vorerst die Abstiegsränge und verschafft sich eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt. Der 80:82 (36:48) Erfolg beim TK Hannover war wieder einmal ein echter Kraftakt, der aber durchaus verdient war. Mit einer druckvollen Verteidigung und einem konsequenten Angriff konnten die Hamelner das erste Viertel mit 17:23 für sich entscheiden. „Wir haben uns beim Abschlusstraining intensiv auf die Spielweise des TKH vorbereitet, aber auch an unseren eigenen Stärken gearbeitet. Meine Jungs haben das heute fast optimal umgesetzt und somit haben wir uns diesen Sieg hart und konzentriert erarbeitet“, so Coach Lassel, der mit Benno Wunderlich, Timo Thomas, Markus Lohne, Boris Bonhagen und Jakob Faas eine schlagkräftige erste Fünf aufs Feld schickte.
Auf der 12-Punkte Führung zur Halbzeit wollte sich der VfL jedoch nicht ausruhen und peilte eine frühzeitige Entscheidung an. Allerdings kam der Angriff ins Stocken und der VfL hatte die Rechnung ohne den starken Klaas Zöllner gemacht. Der Centerspieler nutze seine Freiräume an der Dreierlinie aus und versenkte drei Dreier in Folge. „Das hat uns fast aus der Bahn geworfen, aber auch nur fast. Nicu hat uns mental und taktisch wirklich gut eingestellt und wir waren heute das deutlich bessere Team, auch wenn es am Ende verdammt knapp wurde“, so Timo Thomas, der mit 31 Punkten an diesem Abend aus der starken Teamleistung herausragte. Aber auch Markus Lohne (23 Punkte) und Jakob Faas (10) konnten zweistellig punkten. Nicht zu vergessen Moritz Loth der von der Bank kommend dem drei Ballkontakten ausreichten um neun Punkte (drei Dreier) in wenigen Minuten zu erzielen.
„Ich hab heute lange an meiner Startformation festgehalten und dabei riskiert, dass die Spieler von Bank die Bindung zum Spiel verlieren. Beim fünften Foul von Benno Wunderlich dachte ich erst, dass sich dieses Coaching rächen wird, aber meine Jungs hatten am Ende ihre Nerven im Griff. Heute hat sich keiner meiner Spieler etwas zu Schulden kommen lassen und am Ende waren wir auch alle nur einfach glücklich über diesen Sieg“, so Lassel.
Dabei stand das Spiel beim 80:79 für den TKH 13 Sekunden vor dem Spielschluss auf der Kippe, jedoch tanke sich Markus Lohne erneut zum Korb durch und wurde mit einem Korbleger und einem Bonusfreiwurf belohnt. Nach der anschließenden Auszeit vom TKH konnten die Klubberer jedoch keinen Korb erzielen, erhielten jedoch bei nur einer Sekunde Restspielzeit Einwurf an der Grundlinie. Den Einwurf konnte Timo Thomas in Richtung Hallendecke ablenken und somit war der Derbysieg unter Dach und Fach.
„Wir machen zurzeit einfach sehr viele Sachen besser als in der Hinrunde und ich habe natürlich auch einen voll besetzten Kader, der mir das Coaching enorm erleichtert. Zudem haben wir uns einige interne Regeln auferlegt für die Spieltage, die ich hier aber nicht verraten kann. Wie man sieht sind diese allerdings von Erfolg gekrönt“, so ein zufriedener Nicu Lassel.
Da aber der Klassenerhalt noch lange nicht unter Dach und Fach ist werden sich die Spieler um die Co-Kapitäne Boris Bonhagen und Michael Albers nicht zurück lehnen, sondern werden die verbleibenden Spiele so konzentriert angehen wie die letzten, darauf können sich die Fans verlassen, von denen ca. 50 mit Trommeln und lautstarker Unterstützung im Gepäck die Fahrt nach Hannover auf sich genommen haben und Ihren VFL zu unterstützen.


„Eine ausgesprochen disziplinierte und starke Leistung unserer Jungs. Auch in der kritischer Lage, beim Rückstand Sekunden vor Schluss, haben sie klaren Kopf behalten.  Das zeigt, dass wir in engen Spielen viel an Erfahrung dazugewonnen haben, was für den Abstiegskampf sehr vom Vorteil ist. Wir sind moralisch für die wichtigen Spiele im Abstiegskampf gegen Delmenhorst und Lesum Vegesack gut gerüstet“. So Abteilungsleiter Heinrich Lassel, der beim Twittern für die Daheimgebliebenen Fans, es vor Spannung kaum noch aushalten konnte.
 
VfL Hameln: Lars Feuersenger (2 Punkte), Moritz Loth (9/3 Dreier), Boris Bonhagen (3), Markus Lohne (23/2), Dominic Rudge (1),  Timo Thomas (31/4), Michael Albers, Timo Ander, Jakob Faas (10/2) und Benno Wunderlich (3)
 
Am Samstag, 15. März um 19:00 Uhr findet in der Halle Einsiedlerbach das erste sehr wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt statt. Gast ist der TV Delmenhorst!!!!!

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by