Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
157 / 387
>
 
26.01.2014

Bittere Heimniederlage für die 1.Herren

Eine deutliche 65:83 (24:45) Niederlage kassierte der VfL Hameln am Samstag vor eigenem Publikum. Die junge und athletische Truppe aus Oldenburg gab von der ersten Minute das Tempo und die Intensität des Spiels an und schaffte es damit, die Gastgeber früh unter Druck zu setzen.
 


VfL Hameln – BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2  65:83  (24:45)
1.Viertel: 13:23    2.Viertel: 11:22    3.Viertel: 23:22    4.Viertel: 18:16
Eine deutliche 65:83 (24:45) Niederlage kassierte der VfL Hameln am Samstag vor eigenem Publikum. Die junge und athletische Truppe aus Oldenburg gab von der ersten Minute das Tempo und die Intensität des Spiels an und schaffte es damit, die Gastgeber früh unter Druck zu setzen. Bereits im ersten Viertel produzierten die Hamelner vier unforcierte Ballverluste und trafen oft die falsche Entscheidung im Angriff. Bis zur Halbzeit hatte der VfL somit auch eine Statistik vorzuweisen, die dem Halbzeitergebnis entsprach (0/8 Dreiern, 3/6 Zweiern und 5/12 Korblegern). Das Team präsentierte sich ungewohnt hektisch und schloss viele Angriffe zu früh ab. Zu oft suchte man den individuellen Abschluss, der gegen die intensiv verteidigenden Oldenburger allerdings aussichtslos war. Darüber hinaus bekam man die Angriffe der Gäste weder mit einer Mann-, noch mit einer Zonenverteidigung in den Griff und somit trafen diese wahlweise in Brettnähe oder aus der Distanz.
Nach dem Seitenwechsel konnte der OTB die Führung immer um die 20 Punktemarke halten und ließ dem VfL keine Chance, das Spiel zu drehen. Auch wenn der Einsatz und die Trefferquote in der zweiten Halbzeit deutlich besser wurden und die Mannschaft nun endlich Gegenwehr zeigte, wird dieses Aufbäumen dadurch relativiert, dass einige der Oldenburger Leistungsträger aus der ersten Halbzeit deutlich weniger Spielzeit bekamen.
„Wir hatten heute keinen Zugriff aufs Spiel. Es fehlte die mannschaftliche Geschlossenheit im Angriff und der Abwehr. 24 Punkte bis zur Halbzeit in eigener Halle sprechen eine deutliche Sprache. Wir müssen das so hinnehmen und können da auch nichts dran beschönigen“, so Coach Lassel für den es nun mit seinem Team ganz eng wird mit dem Klassenerhalt, denn dieser Gegner kam noch aus der Tabellenmitte. Schon nächste Woche geht es zum Tabellenführer Bürgerfelde, wo man es mit einem Team zu tun haben wird, das nach Jahren nun endlich seine Chance nutzen will, um in die 1.Regionalliga aufzusteigen.
„Wir müssen uns bei unseren Fans bedanken. Wie die uns immer so treu unterstützen. Das ist eine Klasse besser als das was wir da heute abgeliefert haben“, so Co-Kapitän Boris Bonhagen in Richtung der lautstarken gut 250 Fans. In Sachen Kampf und Einsatz attestierte sein Co Michael Albers besonders Stefan Krause eine gute Leistung: „Stefan hat bereits in Bramsche um jeden Ball gekämpft und auch heute war er auch wieder ein Aktivposten in unserem Team“.
Es wird nun allerdings Zeit, dass nicht nur die Leistung von Einzelnen nach oben zeigt, sondern die Teamleistung geschlossener und besser wird, denn die Erfahrung zeigt, dass Spiele mit einem deutlichen Topscorer (heute Timo Thomas mit 31 Punkten), fast immer auch deutliche Niederlagen zur Folge haben.
VfL Hameln: Michael Albers (6 Punkte/2 Dreier), Boris Bonhagen (8/2), Jakob Faas (6), Jan Feuersenger, Lars Feuersenger, Nils Kollmeyer (3). Stefan Krause (4), Moritz Loth (3/1), Dominic Rudge und Timo Thomas (31/2)
Bilder von Michael Mauritz

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by