Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
161 / 389
>
 
19.01.2014

Hohe Niederlage für die 1. Herren

Mit einer unnötig hohen Niederlage 87:67 (49:44) kehrten die Basketballer des VfL Hameln von ihrem Auswärtsspiel aus Bramsche zurück. Zu Beginn entwickelte sich ein offenes Spiel (4. Minute, 10:10) und auch der Endstand des ersten Viertels war mit 23:21 voll im Rahmen.
 
TuS Bramsche – VfL Hameln  87:67  (49:44)
1.Viertel: 23:21     2.Viertel: 19:18     3.Viertel:20:15     4.Viertel: 25:13
Mit einer unnötig hohen Niederlage 87:67 (49:44) kehrten die Basketballer des VfL Hameln von ihrem Auswärtsspiel aus Bramsche zurück. Zu Beginn entwickelte sich ein offenes Spiel (4. Minute, 10:10) und auch der Endstand des ersten Viertels war mit 23:21 voll im Rahmen. In der zwölften Minute des zweiten Viertels ging der VfL mit 29:33 in Führung und hatte den US Amerikaner Ray Jones gut im Griff, der mit nur neun Punkten unauffällig agierte. Zu diesem Zeitpunkt ärgerten Coach Lassel allerdings die zahlreichen Punkte der kleinen Außenspieler von Bramsche und die Fahrlässigkeiten bei eigenem Ballbesitz. Nach dem Seitenwechsel brachen die Angriffsbemühungen des VfL dann komplett ein und so erzielte man bis zur 15. Minute nur 3 (!) Punkte. Trotz dieser von großen Unkonzentriertheiten und Ballverlusten geprägten Phase konnten sich die Gastgeber nur mit fünf Punkten absetzen, da sie vor allem die zahlreich zugesprochen Freiwürfe vergaben. „Wir waren trotz eigener Schwächen immer noch im Spiel und ich dachte meine Jungs können die Intensität noch einmal anheben, aber so richtig seine maximale Leistung abrufen konnte in den letzten 10 Minuten niemand mehr aus meinem Kader“, so Coach Lassel.
Mit einer Zonenverteidigung kämpfte sich der VfL in der 32. Minute noch einmal auf sechs Punkte heran. „Was dann passierte müssen wir uns selbst ankreiden. Ballverluste am Fließband und Nachlässigkeiten in der Defense ließen die Bramscher auf 59-85 davon ziehen. Das war einfach schlecht und auch unerklärlich“, so ein enttäuschter Dominic Rudge. In dieser Phase erzielte der US-Amerikaner 13 Punkte in nur 4 Minuten (in gesamten ersten Halbzeit erzielte er lediglich neun).
„Wir haben 4 Minuten komplett abgeschaltet und es nicht geschafft wie letzte Woche ohne Schwächeperiode auszukommen. Meine Jungs haben heute zwar gekämpft und waren auch positiv motiviert, aber mental und körperlich war das heute nicht ausreichend“, so Coach Lassel abschließend.
Alle Spieler blieben unter ihren Möglichkeiten und so freute es alle im Team zumindest, dass Stefan Krause seine Chance nutze um sich weiter in die Teamrotation zu spielen. Er erzielte 9 Punkte und holte zahlreiche Rebounds. „Für Stefan ist jede Spielminute ein enormer Erfahrungszuwachs. Das wird uns in Zukunft helfen, denn er hat seinen Job heute gut gemacht“, so auch Co-Trainer Robert Baschayani.

VfL Hameln: Michael Albers, Boris Bonhagen (7), Jakob Faas (8/1 Dreier), Lars Feuersenger (7/1), Nils Kollmeyer (2), Stefan Krause (9), Moritz Loth (9/3), Dominic Rudge (9/2), Timo Thomas (16/1)

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by