Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
313 / 388
>
 
30.01.2011

Auswärtssieg beim TK Hannover

Die 1. Herren des VfL Hameln hat das Derby in Hannover gewonnen und dem TK Hannover die erste Heimniederlage der laufenden Saison verpasst, womit der Traditionsverein aus der Landeshauptstadt zum ersten Mal (in der Regionalliga) zweimal innerhalb einer Saison vom VfL besiegt wurde (Hinspiel 88:70)
 
Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Fans.
TK Hannover  -  VfL Hameln   51 : 60   (28:33)
1.Viertel: 16:15   2.Viertel: 12:18   3.Viertel: 15:9   4.Viertel: 8:18
Ergebnisse   Tabelle    Statistiken    15. Spieltag    Bilder von Olga Stricker

DEWEZET  AWESA  Deister-Anzeiger    Radio Aktiv    STW Sport TV


Die 1. Herren des VfL Hameln hat das Derby in Hannover gewonnen und dem TK Hannover die erste Heimniederlage der laufenden Saison verpasst, womit der Traditionsverein aus der Landeshauptstadt zum ersten Mal (in der Regionalliga) zweimal innerhalb einer Saison vom VfL besiegt wurde (Hinspiel 88:70).
Obwohl Boris Bonhagen dem Team wieder zur Verfügung stand, ist die Personalsituation beim VfL nicht besser geworden, Michael Albers musste sich krank melden und fehlte seinem Team, wie die langzeitverletzten  Zans Grobinsch und Pascal Müller sowie Markus Lohne (Studium). So musste der VfL Kader mit Nachwuchsspieler Dominic Rudge und Sören Dräger ergänzt werden.
Von Anfang an zeigten beide Mannschaften eine gute Defense, die wenig Punkte zuließ. Die hart aber fair geführte Partie wurde dadurch an der Freiwurflinie entschieden. Der VfL Hameln traf diesmal 16 von 18 Freiwürfen und hatte damit eine sehr gute Quote, die der TKH mit nur 12 Treffern von 30 Freiwürfen an diesem Abend nicht hatte.

Die Hamelner fanden nicht sofort ihren Rhythmus und gerieten bis zur 7. Minute des 1. Viertels mit 7:16 in Rückstand. Dank Boris Bonhagen, der 8 seiner insgesamt 13 Punkte im 1. Viertel erzielte, schafften die VfLer bis Ende des Viertels den Anschluss zum 15:16. Im zweiten Viertel gingen die Hamelner zum ersten Mal mit 17:16 in Führung, die sie sofort wieder abgeben mussten (17:19). Durch einen guten Lauf von Kapitän Timo Thomas, der innerhalb von vier Minuten 10 Punkte erzielte, fand der VfL immer besser ins Spiel und führte in der 9. Minute des zweiten Viertels mit 33:24.
Nach der Pausenführung (33:28) wurde das Team von Nicu Lassel vom Gegner mit einer aggressiven Verteidigung überrascht und lag in der 5. Minute des 3.Viertes mit 35:39 im Rückstand. Mit einem Dreier von Boris Bonhagen blieb der VfL auf Tuchfühlung (39:38). Das vierte Viertel begann mit einem knappen Rückstand (43:42). Die Intensität des Spiels nahm zu und die Foulbelastung der Spieler wurde kritisch. 
Boris Bonhagen, Benno Wunderlich, Timo Thomas und Felix Haeckel waren in dieser Phase bereits mit vier Fouls belastet. Dank einem überragenden Wilko Reinholz, der an diesem Abend nicht nur 9 Punkte erzielte, sondern sich auch 17 Rebounds sicherte, behielt das VfLTeam auch in dieser Situation klaren Kopf.Trotz einer konsequenten
Manndeckung konnte sich Timo Thomas durchsetzten und erzielte im vierten Viertel 10 Punkte. Mitentscheidend waren die vier Dreier (Timo Thomas 2, Boris Bonhagen 1, Moritz Loth 1), die der VfL in dieser Phase traf und somit den Widerstand des TKH brach. Der TKH hatte in den letzten zwei Minuten nichts mehr entgegen zu setzen. Mit diesem Sieg verteidigte der VfL seinen fünften Platz, der TK Hannover ist dagegen näher der Abstiegszone abgerutscht.
Trainer Nicu Lassel blieb in dieser Partie ruhig. „ Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg und stolz auf meine Mannschaft. Das Team hat Verantwortung übernommen und sich nach einer kämpferischen Leistung mit diesem Sieg selbst belohnt.“
Abteilungsleiter Heinrich Lassel ist auch von dem Sieg sehr angetan. „Seit 1972 spielen meine Mannschaften gegen den TK Hannover und hatten es nicht immer leicht. Deshalb ist dieser Sieg ist für mich etwas Besonderes.“ Der Blick geht allerdings schon Richtung nächsten Heimspiel: “Wir wollen Ende der Saison mindestens den 5. Platz belegen, dafür müssen wir die BSG Bremerhaven schlagen, denn die ist punktgleich direkt hinter uns. Mit unseren Fans, die uns auch nach Hannover begleitet und uns unterstützt haben, werden wir auch gegen das starke Team aus Bremerhaven eine Chance haben“.
VfL Hameln: Feuersenger Lars (1), Moritz Loth (7 Punkte/1 Dreier), Boris Bonhagen (13/1), Sören Dräger, Timo Thomas (22/2), Dominic Rudge, Felix Haeckel (2), Jakob Faas ((4), Benno Wunderlich (2), Wilko Reinholz (9)
 
 
Impressionen vom Spiel zusammengestellt von Olga Stricker

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by