Basketball Zuschauer Einsiedlerbach[image=32]
BASKETBALL
<
318 / 387
>
 
09.01.2011

Auswärtssieg für unsere 1. Herren

In einem hart umkämpften und hart geführten Regionalligaspiel (57 Fouls), setzten sich die Basketballer am Ende mit 90:80 (41:43) gegen den TSV Lesum-Burgdamm durch.
 
TSV Lesum-Burgdamm – VfL Hameln     80 : 90  (42:41)           
1.Viertel: 24:21        2.Viertel: 18:20       3.Viertel: 20:34       4.Viertel: 18:15
Ergebnisse    Tabelle      Statistiken     12. Spieltag     Bilder vom Spiel

DEWEZET    AWESA     Deister-Anzeiger     Radio Aktiv    STW Sport TV

In einem hart umkämpften und hart geführten Regionalligaspiel (57  Fouls), setzten sich die Basketballer am Ende mit 90:80 (41:43) gegen  den TSV Lesum-Burgdamm durch. "Ich bin heute  sehr zufrieden mit dem Einsatz und dem unbedingten Willen zum Sieg den  meine Mannschaft an den Tag gelegt hat. Wir wollten den Sieg einfach  mehr als der TSV und haben vor allem in der Verteidigung heute  eine starke Leistung gezeigt", lobt daher auch Coach Lassel sein Team.  Von der ersten Minute an entwickelte sich ein Spiel mit viel  Körpereinsatz in dem es keine Mannschaft schaffte sich abzusetzen. So  drehten die Gastgeber eine 17:13 Führung des VfL in der 8.Minute noch in  eine 21:24 Führung zum Ende des erstens Viertel. Dabei verpassten es  die Hamelner die leichte optische Überlegenheit in zählbares umzumünzen.  Ein ähnliches Bild ergab sich im zweiten Viertel, indem der VfL wieder  eine 5 Punkteführung (6. Minute) nicht ausbauen konnte, sondern durch  einen Korbleger von Marek Pazur in letzter Sekunde mit einem Punkt  Führung in die Halbzeit ging. Die Halbzeitabsprache von Coach Lassel  fiel trotz der verpassten Chancen ruhig und konstruktiv aus. "Wir haben  die über lange Strecken gut verteidigt, dann allerdings zu oft nicht  konsequent bis zum Schluss, wodurch der TSV zu einfachen Punkten in der  Zone kam. Zudem haben wir unsere Schnelligkeit über das Feld nicht  ausgespielt und das Spiel zu sehr über die rechte Seite aufgezogen.  Diese Dinge habe ich in der Halbzeit angesprochen. Ich bin sehr  zufrieden damit, wie meine Jungs diese Anweisungen umgesetzt haben", so  Lassel, der an diesem Abend ohne Teammanager Heinrich Lassel und  Co-Trainer Sebastian Gatz die alleinige Betreuung des Teams inne hatte.  Und tatsächlich starteten die neu eingestellten Spieler voll durch,  überrannten die Lesumer förmlich und gewannen das dritte Viertel mit  34:20 (!). Einziges Problem war weiterhin, dass man die aggressive und  gute Verteidigung nicht in jedem Angriff bis zum Schluss durchspielte,  wodurch die Gastgeber weiterhin zu einfachen Punkten in der Zone kamen.  Die körperlich überlegenden Bremer bestraften dabei jedes ausbleiben der  Helpside und hielten sich dadurch selbst im Spiel. In einem immer  intensiver werdenden Spiel starteten die Lesumer stark in das letzte  Viertel und legten einen 12:3 Lauf hin, so dass das Spiel zu kippen  drohte. Der TSV hatte sich auf 80:85 heran gekämpft und schickte die  Gäste nun reihenweise an die Freiwurflinie. Und tatsächlich zeigte der  VfL an der Freiwurflinie Nerven und traf nur 3 seiner 8 zugesprochenen  Strafwürfe. Da man aber weiterhin sehr gut verteidigte und keinen Punkt  mehr zuließ, gewann man letztendlich verdient das letzte Spiel der  Hinrunde und steht nun mit 7 Siegen und 4 Niederlagen außerordentlich solide hinter der Spitzengruppe der Liga. "Uns konnte heute  nichts zurückwerfen. Wir haben Wilko und Timo mit fünf Fouls verloren,  haben uns oft das Leben im Angriff oft selbst schwer gemacht und von der  Freiwurflinie nur 20 von 32 Freiwürfen getroffen. Der Schlüssel zum  Erfolg lag heute  ganz deutlich in der hohen Einsatzbereitschaft meiner Jungs über 40  Minuten eine intensive Verteidigung spielen zu wollen. Das haben wir uns  vorgenommen und letztendlich auch umgesetzt", so ein sehr zufriedener  Coach. In der Offensive konnten sich an diesem Abend alle neun Spieler  in die Korbschützenliste eintragen, was die Ausgeglichenheit des Kaders  wieder einmal unter Beweis stellt. Da sich TSV sehr darauf konzentrierte  Kapitän Timo Thomas auszuschalten, der sich 10 seiner 21 Punkte an der  Freiwurflinie erarbeiten musste, öffneten sich Räume für alle anderen  Spieler, die den Ball stets zum besser platzierten Spieler passten. "Wir  waren für den Gegner heute  schwer zu lesen. Boris hat die meisten seiner 16 Punkte mit viel Druck  zum Korb erzielt, während Jakob mit fünf erfolgreichen Dreiern den  Gegner aus der Distanz für jede nachlässige Verteidigung bestrafte. In  der Verteidigung fielen zudem besonders  Benno, Michael und Felix auf,  die uns zudem sehr wichtige Rebounds gesichert haben. Unterm Strich eine  starke Mannschafsleistung und ein Sieg an dem jeder seinen Anteil  hatte", so Coach Lassel abschließend.
Thomas (21/1 Dreier), Faas (17/5), Bonhagen (16/1), Wunderlich (10),  Haeckel (8/1), Reinholz (8), Albers (6/2), Feuersenger (3), Loth (1)

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by