VfL Hameln Handball Kopfbild
HANDBALL
<
108 / 119
>
 
10.04.2015

Höltje wieder fit, Heemann fraglich

Handballer starten Saison-Endspurt in Helmstedt
 
Nach der dreiwöchigen Osterpause starten jetzt auch die Oberliga-Handballer wieder voll durch. Der Saison-Endspurt beginnt für den Tabellensechsten (27:17 Punkte) am Sonnabend um 16.30 Uhr in der Julianum-Sporthalle bei HF Helmstedt-Büddenstedt.
"Wir haben noch acht Spiele. Und die möchten wir allesamt so gut wie möglich beenden", sagt Trainer Henning Sohl und plant an der Helmstedter Goethestraße den ersten Schritt: "Unsere derzeit mit 10:12 Zählern noch negative Auswärtsbilanz wollen wir mit einem Sieg ausgleichen." Wieder dabei ist Kapitän Torben Höltje, der seine Sehnenreizung im rechten Ellenbogen auskuriert hat. "Das sah im Training schon wieder ganz gut aus", berichtete der Chefcoach vom Comeback des mit 106/41 Treffern bestem Hamelner Torschützen. Aus beruflichen Gründen steht noch ein Fragezeichen hinter Heiko Heemann. Sollte der Kreisläufer ausfallen, wird der A-Jugendliche Christopher Brünger den Kader komplettieren.
Trotz der spielfreien Zeit wurden die Beine beim VfL keinesfalls hochgelegt. "Wir haben den Trainingsumfang zwar etwas reduziert, aber dennoch komplett durch trainiert. Die Inhalte habe ich entsprechend angepasst. Zum einen haben wir an den körperlichen Grundlagen gearbeitet, zum anderen kamen aber auch die spielerischen Elemente nicht zu kurz, um den Spaß hoch zu halten", so Henning Sohl. In dieser Woche musste der 43-Jährige in den Übungseinheiten allerdings etwas improvisieren, da Frank Rosenthal, Oliver Glatz und Björn Schubert urlaubsbedingt fehlten. Pünktlich zum Match werden die drei Routiniers aber wieder am Start sein.
Die Handball-Freunde Helmstedt-Büddenstedt rangieren mit 19:27 Punkten auf Rang zwölf und sind noch nicht aller Abstiegssorgen ledig. An das Hinspiel haben die Hamelner nur die allerbesten Erinnerungen, denn mit 34:18 wurde nach starker Leistung der höchste Saisonsieg gefeiert. Für Trainer Henning Sohl ist aber gerade das der Grund, warnend den Zeigefinger zu heben: "Das wird am Sonnabend ein ganz anderes Spiel und eine andere Hausnummer. Denn Helmstedt hat mit uns eine Rechnung offen und wird diese begleichen wollen."
In eigener Halle haben die Ost-Niedersachsen zudem eine positive Bilanz von 13:7 Zählern. Für das Team von Trainer Sebastian Munter ist die Partie gegen Hameln das zweite von vier Heimspielen in Folge. Vor der Osterpause gab es trotz eines durch zahlreiche Ausfälle arg dezimierten Kaders nur eine denkbar knappe 24:25-Niederlage gegen die HSG Schaumburg-Nord. Die Personalsituation hat sich inzwischen deutlich entspannt. So sind Rückraumspieler Nilas Praest nach Schulterverletzung und Linksaußen Karl Hermann nach Knieverletzung wieder dabei. Auch die beiden Oswald-Brüder Björn und Marc, die zuletzt aus beruflichen Gründen fehlten, laufen wieder auf. Noch nicht dabei sind allerdings die nach Roten Karten mit Bericht gesperrten Rückraumspieler Roman Bruchno und Andy Ost, der mit bislang 144 Toren der absolute Top-Scorer der Hausherren ist. Umso mehr baut Helmstedt, das mit 675 Treffern über den fünftbesten Angriff der Liga verfügt, auf Christoph Frank, der mit 114/19 "Buden" ebenfalls schon dreistellig traf. Jürgen Kohlenberg

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by