VfL Hameln Handball Kopfbild
HANDBALL
<
176 / 181
>
 
10.05.2015

"Betonwerk" macht die Schotten dicht

Oberliga-Handballer gewinnen souverän 23:15 in Dingelbe
 
Die Oberliga-Handballer gewannen das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TV Eiche Dingelbe verdient mit 23:15 (8:6) und sicherten sich damit zumindest schon einmal Platz sechs.
Der Grundstein zum Sieg wurde mit einer ganz starken Deckung gelegt, hinter der zudem noch Torwart Frank Rosenthal einen überragenden Part verrichtete. Dabei fiel Abwehrchef Patrick Künzler mit einer im Abschlusstraining erlittenen Muskelverletzung im rechten Oberschenkel kurzfristig aus. "Das konnten wir aber super kompensieren. Andreas Gödecke und Heiko Heemann haben im Mittelblock einen tollen Job gemacht. Wir hatten hinten ein Betonwerk. Das war bombig", lobte Trainer Henning Sohl.
In der ersten Halbzeit war das Duell eher ein "Festival der vergebenen Torchancen". Auf Seiten der Hausherren merkte man das Fehlen des verletzten Torjägers Kenny Blotor deutlich. "Aber auch wir haben aus dem Rückraum richtig schlecht geschossen", berichtete Betreuer Reiner Glatz. Dazu wurden noch drei Siebenmeter durch Jannik Henke, Jasper Pille und Dominik Niemeyer vergeben. Dennoch setzte sich der VfL von 5:5 (23. Minute) auf 8:5 ab und konnte mit dem guten Gefühl einer 8:6-Führung in die Pause gehen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellte Trainer Henning Sohl die Taktik um, agierte jetzt mit Heiko Heemann und Jasper Pille mit zwei Kreisläufern. Damit kam der TV Eiche Dingelbe, wo Markus Wächter und Jirka Strube (je 3) am besten trafen, überhaupt nicht zurecht, so dass sich die Hamelner über 10:7 (32.) und 18:11 (45.) kontinuierlich bis zum 20:11 in der 50. Minute absetzten.
"In der letzten Woche lag ich mit meinen Einwechselungen eher daneben, diesmal hatte ich mit der taktischen Umstellung ein richtig glückliches Händchen. So ist das manchmal im Trainer-Leben", lächelte Henning Sohl zufrieden. Einen gelungenen Einstand feierte in den letzten zehn Minuten noch Debütant André Brodhage. Der A-Jugendliche steuerte noch zwei Treffer zum hoch verdienten Sieg bei.
VfL Hameln: Frank Rosenthal, Tim Heisterhagen - Oliver Glatz (6), Georg Brendler (4), Heiko Heemann (3), Sebastian Maczka (3), Jannik Henke (2), Dominik Niemeyer (2), André Brodhage (2/1), Arnold Schorich (1), Jasper Pille, Andreas Gödecke, Christopher Brünger, Björn Schubert.    Jürgen Kohlenberg

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by