TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
13 / 1723
>
 
26.11.2019

Elf Evert-Tore – doch VfL verliert in Nienburg

HSG Nienburg – VfL Hameln  31:25 (17:12)
Hylmar: „Haben 45 Minuten richtig guten Handball gespielt“ / Hamelner rutschen auf drittletzten Platz ab

Nächste Niederlage für den VfL! Beim Spitzenteam in Nienburg mussten sich die ersatzgeschwächten Hamelner am Ende mit 25:31 geschlagen geben. Durch den zeitgleichen Sieg von Burgdorf III gegen Stadtoldendorf, sind die „Rattenfänger“ auf den drittletzten Rang abgerutscht.

 
„Die Niederlage ist ein bisschen unsere Schuld. Wir haben über 45 Minuten richtig guten Handball gespielt. Wenn wir über die komplette Spielzeit so agiert hätten, wäre ein Sieg möglich gewesen. Zwischendurch haben wir Nienburg immer wieder stark gemacht“, analysierte Hamelns Coach Sven Hylmar, der neben Jannis Pille, Tim Jürgens und André Brodhage auch auf Routinier Oliver Glatz verzichten musste. Somit waren die personellen Alternativen in der Meerbachhalle von Anfang an überschaubar. Die ersten 30 Minuten gestalteten die Gäste über weite Strecken ausgeglichen. Erst beim 10:8 (18.) setzten sich die Nienburger erstmals mit zwei Toren ab. Bis zum 13:12 (25.) blieben die Hamelner auf Schlagdistanz. Anschließen folgte eine erste kleine Schwächephase. Durch einen 4:0-Lauf stand es beim Pausenpfiff 17:12 für die HSG. „Wir haben eigentlich eine richtig gute ersten Halbzeit gespielt. Leider haben wir in der Endphase den Faden verloren“, bedauerte Hylmar. Nach dem Seitenwechsel kämpften Evert & Co. weiter aufopferungsvoll und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. 17 Minuten vor Schluss verkürzte Johannes Evert auf 18:21. Die Gäste durften wieder auf Zählbares hoffen. Die nächsten drei Treffer gingen allerdings wieder auf das Konto der Nienburger. Knapp zehn Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung sogar sieben Tore (27:20), Damit war die nächste VfL-Niederlage besiegelt. „Wir müssen das Positive mit aus der Partie nehmen und dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken. Nächste Woche steht für uns gegen Helmstedt ein wichtiges Spiel an“, blickte Hamelns Übungsleiter schnell voraus. Bei de Gästen zeigte Keeper Tim Heisterhagen, Jasper Pille und Evert eine starke Partie.

VfL Hameln: Johannes Evert (11/5), Jasper Pille (5), Niklas Colusso, Sebastian Maczka (je 3), Jürgen Rotmann (2), Jannik Henke (1)



Hamelns Johannes Evert erzielte in Nienburg elf Treffer

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151 / 54257
Tel.: 0171 / 4090445

Öffnungszeiten

Dienstag:
19:20 - 20:00 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:00 Uhr
sponsored by