TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
89 / 1483
>
 
11.12.2017

Eine weitere Niederlage für die 1.Herren

TSV Neustadt 2.  vs.  VfL Hameln  104:83  (55:48)

1.Viertel: 27:22    2.Viertel: 28:26    3.Viertel: 31:15    4.Viertel: 18:20

Die Herren des VfL Hameln verlieren beim TSV Neustadt 2 auch das letzte Spiel der Hinrunde klar und deutlich mit 104:83 und bleiben weiterhin mit nur einem Sieg Tabel-lenletzter.

 

Stefan Krause- für ein paar Spiele wieder dabei
Im ersten Viertel geriet der VfL schnell in einen 1:8 Rückstand. Durch fünf Punkte von Bors Bonhagen wurde das Spiel plötzlich ausgeglichen und der VfL kam langsam gut ins Spiel. Boris Bonhagen war es wieder, der mit seinem Dreier in der 8. Minute auf 19:18 den Anschluss hergestellt hat. Da hat Bonhagen bis zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Punkte erzielt. So blieb der VfL gut im Spiel und blieb über einen 22:20 und 24:22 bis zum Ende des ersten Viertes dem Gastgeber dicht auf den Fersen. In letzter Sekunde erziele der TSV einen Dreier zum 27:22 Viertelergebnis.
Auch im zweiten Viertel spielte das Team von Dzenan Softic auf Augenhöhe. Seine Mannschaft kam innerhalb von zwei Minuten auf 29:28 dran. Die Neustädter haben jedoch immer wieder mit Dreiern gekontert und bauten die Führung auf 38:28 aus. In der ersten Halbzeit waren jedoch auch die Hamelner gut in Dreierwerfen. Mit zwei Dreiern von Lars Feuersenger und je einem von Dominic Rudge und Jan Feuersenger blieb man gut im Rennen, so stand es in der 16. Minute 40:38. Es blieb weiterhin spannend bis zur 19. Minute beim Stand von 49:46. Der TSV schaffte es wieder den Vorsprung bis zur Pause leicht auszubauen. So ging man mit einem sieben Punkte Rückstand (55:48) in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt herrschte im VfL Lager noch Zuversicht, denn es lief viel besser als in den letzten Spielen.
Was dann in der zweiten Halbzeit passierte, kann man sich wieder nicht erklären. In dieser Phase war das alles nicht Oberligatauglich. Der VfL ging in den ersten vier Minuten völlig unter. Dem TSV gelang ein 16:1 Lauf und baute das Ergebnis auf 71:49 aus. Das VfL Spiel war völlig desolat. Die Hamelner haderten immer wieder mit vielen unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen und haben völlig ihre Linie verloren.
Die VfL Spieler reagierten auf diesem hohen Rückstand mit vier Dreier in Folge (je zwei von Dominic Rudge und Jan Feuersenger). Der TSV kam jedoch immer wieder zu leich-ten Punkten und führten nach dem dritten Viertel eindeutig mit 86:63.
Trotz dieses hohen Rückstandes bewiesen die Hamelner Moral und kämpften so gut es ging, allen voran Kapitän Dominic Rudge, der wieder vorbildlich kämpfte und in der zweiten Halbzeit 18 Punkte (4 Dreier) seiner insgesamt 28 Punkten erzielte.
„Es war für uns wieder eine bittere Niederlage. Wir dürfen jedoch noch nicht ganz resignieren. Die nächsten drei Spiele sind für uns sehr entscheidend. In Schandalah wird es wieder sehr schwer. Dann kommen im Januar mit Stöckheim und Weende zwei Gegner ins Einsiedlerbach, die wir unbedingt schlagen müssen. Wenn wir in Bestbesetzung spielen können, wären zwei Siege auch möglich. Auf diese Spiele kommt es dann an“, so Abteilungsleiter Heinrich Lassel
VfL Hameln: Dominic Rudge (28 Punkte/5 Dreier), Lars Feuersenger (13/3), Boris Bon-hagen (12/1), Stefan Krause (10), Jan Feuersenger (9/3), Nick Handschuhmacher (6), Nils Schneider (4), Stanislaus Ruppel (1) Jonas Wagner und Kristopher Sochor

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151 / 54257
Tel.: 0171 / 4090445

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:00 Uhr
sponsored by