TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
83 / 1808
>
 
15.12.2019

Vorweihnachtliche Seniorenfeier

Ein zweites Mal im Haus der Kirche trafen sich Seniorinnen und Senioren zur weihnachtlichen Einstimmung
 
davDiesmal wurden Brauchtum und Legenden in Erinnerung gebracht und erläutert. Udo Wolten führte durch das Programm, musikalisch unterstützt durch Margret Heckmann, die mehrere Lieder begleitete und das „Pastorale“ von Francesco Manfredini auf dem Flügel vortrug.
Monika Simma, Eduard Giller und Christel Wolten hatten Beiträge besinnlicher und humoristischer Art mitgebracht.
Der Barbara-Tag (4.12.) und der Nikolaustag (6.12.) boten Anlass zu näherer Betrachtung, zum Beispiel mit Hinweis auf den alten Brauch, Kirschbaum- oder andere Obstbaumzweige am 4. Dezember abzuschneiden und ins Wasser zu stellen.  Wenn die Knospen an Weihnachten tatsächlich aufblühten, deutete dies auf eine gute Obsternte für das kommende Jahr hin. In der Gegend um das schwäbische Ellwangen wurde für jedes Familienmitglied ein Zweig aufgestellt. Derjenige, dessen Zweig zuerst zu blühen begann, sollte im neuen Jahr mit Glück gesegnet sein. Zur Erinnerung an Bischof Nikolaus wurde bald nach seinem Tod ein „Spekulatius“ (= Bischof) gebacken, zunächst als Lebkuchenfigur, später nur noch als „Kleingebäck“.
Pfeffer- und Lebkuchen haben bis heute ihre Beliebtheit nicht verloren. In frühen Zeiten dienten sie auch als wohltuendes Lebensmittel, das mit kostbaren Gewürzen aus dem Orient angereichert wurde.
Erst in später Zeit (19. Jh.) entstand der Brauch, einen Adventskranz aufzustellen oder aufzuhängen. Einer der Urheber war Johann Hinrich Wichern in Hamburg, der in einem Jugendheim ab dem 1. Dezember Tag für Tag eine weitere Kerze aufsteckte und entzündete.
Ein Hinweis auf das 170-jährige Bestehen des VfL durfte natürlich auch nicht fehlen, mit dem Aufruf, den Senior Schläger im Sommer 1849 in den „Hamelnschen Anzeigen“ startete und der mit der Gründung des Männer-Turn-Vereins am 19. Juli 1849 seine Antwort fand. Im Dezember 1945 entstand der VfL dann durch Vereinigung des MTV mit dem Turner-Bund.

dav sdr dav

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: 05151/61166

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151/54257
Tel.: 0171/4090445

Öffnungszeiten

Montag 14:00h - 16:30h
Donnerstag 10:00h - 12:00h
17:30h - 19:00h
sponsored by