Basketball Halle Einsiedlerbach
BASKETBALL
<
20 / 457
>
 
13.01.2019

Erste Saisonniederlage für die Basketballer des VfL Hameln

SC Langenhagen 2    vs.    VfL Hameln 80: 69 (43:32)

1. Viertel: 25:14      2. Viertel: 18:18      3. Viertel: 14:23      4. Viertel: 23:14

Der VfL Hameln kassiert in der Bezirksoberliga beim SC Langenhagen 2 die erste Saisonniederlage, bleibt jedoch trotz der Niederlage weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Tobias Stender (7) und Thomas Behn (13) im Kampf um den Ball
Von Anfang an lief es beim VfL nicht gut. Bis zur 6. Spielminute beim Rückstand von 9:12, waren die Spieler von Spielertrainer Tobias Stender noch auf Tuchfühlung zum Gegner. Mit einem 11: 0 Lauf des SCL, in nur zwei Minuten, zog der Gastgeber ab und davon und führte plötzlich mit 23:9. Mit einem Dreier von Lars Feuersenger und zwei Punkte von Stefan Krause wurde das Ergebnis etwas verkürzt. So ging das 1. Viertel mit 25:14 an den SC Langenhagen. Ursache für diesen Fehlstart waren Ballverluste und übermotivierte Aktionen. Das zweite Viertel (18:18) war vom Ergebnis her ausgeglichen, das VfL Team zeigte steigende Tendenz und ließ nicht zu, dass der SCL den Abstand vergrößert. Man ging mit einem Rückstand von elf Punkten in die Kabine (43:32).
Nach der Pause machte der SCL den ersten Korb, doch der VfL konnte binnen vier Minuten auf 45:42 herankommen. Man hatte nun das Gefühl, dass sich das Team aus Hameln stabilisiert hat, alles war wieder offen. Die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis machte die 1. Regionalligareserve wieder zunichte. Mit einem Zwischenspurt zogen die Langenhagener wieder auf 55:45 ab. Diesen Rückstand konnte der VfL jedoch in der letzten Minute des dritten Viertels zum 55:55 ausgleichen. Die Partie wurde plötzlich wieder vollkommen offen. Mit zwei Freiwürfen übernahm Langenhagen die Führung zum Endstand des dritten Viertels 57:55. Bis Mitte des letzten Viertels, beim Rückstand von 66: 62, war weiterhin noch alles möglich. Im Gegensatz zu Langenhagen war der VfL jedoch nicht clever genug, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Es waren zu viele Fehler, die dazu beigetragen haben, dass der VfL nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich verloren hat.

„Schade, heute war viel mehr drin, diese Niederlage hätte man vermeiden können. Ballverluste und Fehlpässe summierten sich, dazu kommt die schlechte Wurf- und Freiwurfquote, nur 8 von 17 Freiwürfen trafen ins Ziel. Es waren zu viele Fehler, so kann man ein Spitzenspiel nicht gewinnen.
Wenigstens, das Minimalziel, den direkten Vergleich, hätten wir holen müssen. Sich immer wieder heran kämpfen, hat viel Kraft gekostet, die Jungs waren zum Schluß ziemlich platt. Es geht aber weiter, wir sind immer noch Tabellenführer, es liegt weiterhin alles in eigener Hand das auch zu bleiben.“, so Abteilungsleiter Heinrich Lassel

VfL Hameln: Stefan Krause (16 Punkte), Thomas Behn (15), Tobias Stender (13/1 Dreier), Lars Feuersenger (10/2), Jan Feuersenger (8/2), Nick Handschuhmacher (7), Hendrik Wollenberg, Jonas Wagner, Ole Stender, Lukas Brede, Kristopher Sochor



Stefan Krause (5) in Aktion

Jan Feuersenger zieht zum Korb

Lars Feuersenger

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151 / 54257
Tel.: 0171 / 4090445

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:00 Uhr
sponsored by