VfL Hameln Handball Kopfbild
HANDBALL
<
7 / 181
>
 
10.03.2020

„Genauso weitermachen“ - VfL fegt „Basche“ aus dem Eintrachtweg!

Ein Punkt zum rettenden Ufer / Heimsieg der Hamelner
VfL Hameln – HV Barsinghausen    31:25 (16:15)

Erst die Reserve, dann die Erste – auch Hamelner Oberliga-Handballer feierten heute einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf! Der Rückstand zum rettenden Ufer, das der heutige Gegner aus Barsinghausen aktuell besetzt, beträgt jetzt wieder einen Punkt. „Die Körpersprache war heute eindeutig. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und haben sehr gut verteidigt. Über die zweite Welle ist uns viel gelungen, insbesondere André Brodhage und Sebastian Maczka haben sehr gute Entscheidungen getroffen“, war VfL-Coach Sven Hylmar hin und weg von der Darbietung seiner Mannschaft:


 
„Wir waren über die komplette Spielzeit die bessere Mannschaft.“ Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr: Maczka (2), Jasper Pille, Jannis Pille, Johannes Evert (2), Brodhage (2) und Patrick Künzler warfen bis zur 15. Minute eine deutliche 10:2-Führung heraus – das Fundament für den Sieg war früh gelegt. In der Folge kamen die Gäste zwar besser in die Begegnung, die 17:11-Halbzeitführung der Hamelner war dennoch eindeutig.

„Wir müssen jetzt genauso weitermachen“

Nach dem Seitenwechsel ließ Hameln nicht nach und erhöhte die Führung dank zwei Treffern von Evert sowie eines Tores von Niklas Colusso auf 20:12. Barsinghausen kam anschließend nicht mehr in Reichweite. Über 22:15 (38.), 26:18 (49.) und 29:20 (54.) fuhren Evert & Co. einen nie gefährdeten Sieg ein. „Schon unter der Woche hat man jedem Spieler angesehen, wie fokussiert er ist. Alle Mann waren beim Training. Die Form zeigt nach oben und jetzt kommen auch die Ergebnisse. Wir müssen jetzt genauso weitermachen“, betonte Hylmar. Erfreulich ist für die Hamelner überdies die mittlerweile bessere personelle Lage. Hylmar: „Das Knie von Jannis macht zwar immer noch Probleme, aber es wird besser. Mittlerweile kann er auch im Angriff wieder mitspielen. Wir wollen aber kein Risiko eingehen und werden seine Entwicklung genau beobachten. In der Verteidigung ist Jannis heute wieder eine Bank gewesen, ebenso wie Jasper Pille.“ Ein Sonderlob verdiente sich auch der neunfache Torschütze Johannes Evert, der sich längst zu einer wichtigen Stütze entwickelt hat. „Johannes hat mal wieder sehr gut gespielt. Aber auch die Mannschaftsleistung hat heute gestimmt. Wir sind geschlossen aufgetreten“, so Hylmar.

VfL Hameln: Johannes Evert (9/2), Jannis Pille (4), Sebastian Maczka (4), Jannik Henke (4), André Brodhage (3), Niklas Colusso (2),
Patrick Künzler (2), Oliver Glatz (1), Janne Siegesmund (1), Jasper Pille (1)


Lange verletzt und mittlerweile auf dem Weg zur alten Form: Jannis Pille traf viermal

                    H I E R    sehen Sie Fotos vom Spiel.

Bericht von Awesa

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: 05151/61166

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151/54257
Tel.: 0171/4090445

Öffnungszeiten

Montag 14:00h - 16:30h
Donnerstag 10:00h - 12:00h
17:30h - 19:00h
sponsored by