VfL Hameln Handball Kopfbild
HANDBALL
<
1 / 192
>
 
16.11.2021

TSV Burgdorf III – VfL Hameln    29:27 (14:15)

Krimi in Burgdorf: Nach später Aufholjagd „fehlen die Körner“
Hameln gleicht noch zum 25:25 aus / „Am Ende wurden wir leider nicht für unseren Kampf belohnt“

Im Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft des TSV Burgdorf unterlagen die Hamelner am späten Samstagabend knapp mit 27:29. Über die gesamte Spielzeit hinweg gestaltete sich eine bis zum Ende spannende Partie. „Wir haben heute insgesamt ein gutes Spiel gezeigt. Durch unsere stabil stehende Deckung ist es Burgdorf kaum gelungen in die erste und zweite Welle zu kommen. Wenn sie dann erst im Positionsangriff waren, haben wir das hinten gut gelöst“, so VfL-Coach Oliver Glatz über das Spiel seiner Mannschaft. Die Anfangsphase gestaltete sich noch recht ausgeglichen, sodass ....

 
.... keine der beiden Mannschaften sich entscheidend absetzte. Mitte des ersten Durchgangs erzielte Luca Willmer mit seinem Treffer zum 10:6 (19.), die erste und einzige Vier-Tore-Führung für die Gäste aus der Rattenfängerstadt. Bis zum Pausenpfiff holten die Gastgeber aus Burgdorf allerdings auf, sodass es kurz vor der Halbzeit unentschieden stand. Durch den Treffer von Johannes Evert gingen die „Rattenfänger“ aber mit einem Vorsprung und einem Stand von 15:14 in die Kabine. „Vorne hätten wir vielleicht ein, zwei Tore mehr werfen müssen“, meinte Glatz.

Zum Schluss fehlt die Kraft

Nach Wiederanpfiff der Partie gestaltete sich bis zur 45. Spielminute ein Spiel auf Augenhöhe. Im Folgenden setzte die heimische TSV allerdings zu einem vielleicht vorentscheidenden Zwischenspurt an. Ein 5:0-Lauf zwischen der 45. und 49. Spielminute brachte den Gastgebern eine 25:22-Führung. „Da standen wir in der Deckung nicht mehr so gut und haben vorne ein paar Freie verworfen. Wir haben aber nie aufgegeben und weitergekämpft“, wusste Glatz. Die VfL-Sieben kämpfte sich fünf Minuten vor Schluss mit dem Treffer von Luca Willmer auf ein 25:25-Unentschieden heran. „Wir haben am Ende alles probiert und auch nochmal auf eine Manndeckung umgestellt“, erklärte Glatz die letzten Spielminuten. Jedoch sollte auch das nicht für einen Punktgewinn der Hamelner reichen. „Uns haben zum Schluss einfach die Körner gefehlt. Durch den kurzfristigen Ausfall von Jannis Pille mussten Luca Willmer und Johannes Evert sehr viel spielen“, gab Glatz bekannt und attestierte Evert sowie Willmer eine gute Leistung. Zudem habe Jannik Henke auf der Mittelposition gut Regie geführt. „Am Ende wurden wir leider nicht für unseren Kampf belohnt. Vom Spielverlauf her wäre eine Punkteteilung heute schon verdient gewesen“, so Glatz abschließend.

VfL Hameln: Luca Willmer, Johannes Evert (je 7), Tim Jürgens (6/2), Jannik Henke, Jürgen Rotmann (je 2), Niklas Colusso, Jasper Pille, Finn Ole Vortmeyer (je 1)


Spielmacher Jannik Henke und seine Mitstreiter verloren trotz guter Leistung knapp


Bericht von Awesa

"SASH" im VfL Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte "SASH"

0 51 51 / 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6 | 31787 Hameln
0 51 51 / 92 43 33
0 51 51 / 20 88 98
Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann (schmal)
Ralf Rösemann

(kommissarische Leitung)

Scheckenblick 44
31789 Hameln

0 51 51 / 5 42 57

01 71 / 4 09 04 45

Öffnungszeiten

Mo. 16:00h - 18:00h
Do. 10:00h - 12:00h
sponsored by