TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestKopfbild Leichtathletik Lauf GruppeVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourKopfbild Leichtathletik Lauf seitlichYoga Kopfbild 1
<
29 / 2004
>
 
04.10.2021

VfL Hameln II – Hannoverscher SC    30:28 (16:12)

30:28! Erster Sieg für VfL-Reserve
Koch mit elf Treffern / Werner: „Die Abwehr war der Schlüssel“

 
Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen gelingt der Oberliga-Reserve des VfL Hameln nun im dritten Spiel der Befreiungsschlag. Mit 30:28 gewann die Mannschaft von Trainer Dennis Werner in der eigenen Halle gegen den Hannoverschen SC. „Uns ist heute echt ein Stein vom Herzen gefallen, dass wir endlich die ersten beiden Punkte geholt haben“, so der VfL-Coach erleichtert. In den ersten zehn Minuten zeigte sich eine ausgeglichene Partie, so stand es 4:4. Im Anschluss zogen die Hamelner aber zunächst auf 7:4 (12.) und später auf 9:6 (15.) davon. Der HSC blieb aber dran, verkürzte nach in der 25. Minute auf 11:12. Der VfL wehrte die Drangphase der Gäste aber ab, rehabilitierte sich und erhöhte durch vier Tore in vier Minuten auf 16:11. Mit 16:12 gingen die Teams in die Kabinen. So aktiv die Werner-Sieben auch vor der Pause war, so schläfrig kamen sie aus der Pause – auf einmal stand nach drei HSC-Treffern in Folge nur noch 16:15 (34.), nach 36 gespielten Minuten lautete das Ergebnis auf einmal 17:17-Unentschieden. „Die Minuten nach der Pause waren unsere einzigen schwachen Minuten, ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Leistung“, so Werner. In Halbzeit zwei sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit vielen Führungswechseln. Zwölf Minuten vor Schluss der Partie stand es 23:23. Nachdem der VfL in der entscheidenden Phase vor der Pause noch davongezogen war, gelang ihnen dies zum Ende der Partie zunächst nicht. Am Ende schaffte es der Vfl aber doch, sich eine Führung herauszuspielen. Den endgültigen Schlusspunkt setzte der heute überragende Marius Koch mit seinem elften Treffer zum 30:28 in der letzten Sekunde des Spiels. Fazit von Trainer Werner: „Unsere gute Abwehr war heute der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben heute das umgesetzt, was wir uns bereits für die ersten beiden Spiele vorgenommen hatten. Auch im Angriff haben wir unsere Situationen gut durchgespielt, auch leichte Tore durch gutes Tempospiel erzielt.“ Ein Sonderlob erhielt VfL-Keeper Jan-Niklas Jülicher, der „vor allem eine ganz starke erste Halbzeit gespielt hat“, so Werner.

VfL Hameln II: Koch (11), Kolbe (5), Wustrack (3), Sterner (3), Marjanovic (2), Nitschke (2), Trant, Dettmering, Bente, Steinhoff (je 1)



Niclas Sterner und seinem Team gelang gegen den Hannoverschen SC endlich der erste Sieg der Saison


Bericht von Awesa

"SASH" im VfL Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte "SASH"

0 51 51 / 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6 | 31787 Hameln
0 51 51 / 92 43 33
0 51 51 / 20 88 98
Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann (schmal)
Ralf Rösemann

(kommissarische Leitung)

Scheckenblick 44
31789 Hameln

0 51 51 / 5 42 57

01 71 / 4 09 04 45

Öffnungszeiten

Mo. 16:00h - 18:00h
Do. 10:00h - 12:00h
sponsored by