TrampolinBasketball Zuschauer EinsiedlerbachKlütbergturnfestVolleyball TrainingKopfbild BadmintonWandern VfL HamelnVfL Hameln Handball KopfbildParkourLeichtathletik LaufYoga Kopfbild 1
<
6 / 1756
>
 
13.02.2020

Aufholjagd mit Evert im Rausch – VfL erntet bei 22:22 „Standing Ovations“!

Achtungserfolg gegen die Sportfreunde Söhre / Nächste Woche Derby in Stadtoldendorf
VfL Hameln – Sportfreunde Söhre    22:22 (9:8)

„Die Mannschaft hat wieder eine unglaubliche Moral gezeigt. Jeder hat sich für das Team zerrissen“, schwärmte VfL-Coach Sven Hylmar nach dem wichtigen Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten aus Söhre. Letztlich waren es die Hamelner Männer des Tages, die das Remis gegen Söhre sicherten. Zunächst sorgte der elffache (!) Torschütze Johannes Evert in er 60. Minute für den Ausgleich, ehe Keeper Cedric Jürgens den Punkt in der Schlusssekunde mit einem parierten Siebenmeter festhielt. Hylmar: „Cedric hat im Tor unglaublich stark gespielt. Er hat einen großen Schritt nach vorne gemacht und gezeigt, dass er uns immens helfen kann.“ Die Hamelner fanden einen optimalen Start in die Begegnung und führten in der 10. Minute dank der Treffer von Jannis Pille, Jannik Henke, Johannes Evert (2) und Niklas Colusso mit 5:1. Anschließend wurde der Favorit jedoch stärker und erzielte in der 18. Minute den 6:6-Ausgleich. Danach entwickelte sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das der VfL zur Pause mit 9:8 knapp für sich entschied.

 
Nach dem Seitenwechsel kam die Hausherren dank des Tores von Oliver Glatz zum 10:8 gut aus den Kabinen, doch dann drehten die Sportfreunde das Spiel. Söhre setzte zu einer 5:0-Serie an, Lukas Range erzielte in dieser Phase alleine vier Tore – plötzlich führte der erste Verfolger von Spitzenreiter MTV Braunschweig mit 13:10.

Aufholjagd: Evert im Rausch

In der Folge sah es lange nach einer weiteren Niederlage für die abstiegsbedrohten „Rattenfänger“ aus. Mit 12:16 (45.) und 14:18 (50.) waren die Punkte für Hameln in weite Ferne gerückt. Doch Evert & Co. setzten noch einmal alle Hebel in Bewegung, kämpften bis zum Schluss erbittert gegen die Niederlage – mit Erfolg. In der Schlussphase war es vor allem  Evert, der sich in einen Rausch spielte. Er erzielte in den letzten zehn Minuten sechs Tore. Nach Ertönen der Schlusssirene und dem 22:22 an der Anzeigetafel, würdigten die Hamelner Zuschauer die erfolgreiche Aufholjagd mit „Standing Ovations“. „Nach einem  Vier-Tore-Rückstand gegen ein Topteam so zurückzukommen, ist aller Ehren wert. Unsere Formkurve steigt nach oben. In Vorsfelde haben wir mit nur einem Tor verloren und jetzt gegen den nächsten Gegner aus der oberen Tabellenregion einen Punkt geholt. Wir sind guter Dinge, dass wir nächste Woche im Derby gegen Stadtoldendorf erfolgreich sein können. Wir werden die Stadtoldendorfer keinesfalls unterschätzen, die Hinspielniederlage bei uns am Eintrachtweg ist Warnung genug. Die Spieler brennen auf dieses Spiel, da muss ich niemanden mehr zusätzlich motivieren“, richtete Hylmar den Blick direkt auf das Duell beim TV Stadtoldendorf.

VfL Hameln: Johannes Evert (11/4), Oliver Glatz (4/1), Jannik Henke (2), Niklas Colusso (2), Jasper Pille (1), Jürgen Rotmann (1), Jannis Pille (1)


Johannes Evert erzielte alleine die Hälfte aller Hamelner Treffer

Bericht von Awesa

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: 05151/61166

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151/54257
Tel.: 0171/4090445

Öffnungszeiten

Montag 14:00h - 16:30h
Donnerstag 10:00h - 12:00h
17:30h - 19:00h
sponsored by