Leichtathletik Start
TISCHTENNIS
<
32 / 41
>
 
27.10.2015

Hamelner Tischtennis-Sportler erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft

Erfolgreiches Trio sammelte bei den Deutschen Titschtennis-Meisterschaften der Behinderten ihre Trophäen ein
 
Nach einer chaotischen Meisterschaft kehrten Udo Webel, Jutta und Rudolf Poludniok , die für den TSV Thiede an den Start gingen, zurück und hatten mal wieder Medaillen im Gepäck. Die Ausrichter hatten große Probleme mit der Organisation und so manchem Teilnehmer “schwoll der Kamm”, wenn z.B. das Finale ausgerufen wurde, obwohl das Halbfinale noch nicht gespielt war, oder Paarungen schon den 2. Satz spielten und dann zurückgerufen wurden. Zudem fehlten einige Schiedsrichter, so dass die Damen sich letztendlich bereit erklärten, selbst zu zählen, um nach stundenlangem Sitzen und vieler freier Tische endlich spielen zu können. Diese Liste würde sich fortsetzen lassen, sprengt aber wirklich den Rahmen....

So war für Jutta Poludniok im Doppel und im Einzel nichts zu holen, da der Kopf einfach nicht frei war. Im Mixed - offene Klasse - konnte sie aber dann mit Ehemann Rudof in einem sehr stark besetzten Feld die Goldmedaille holen. Im 1/4Finale schlugen sie die Vorjahressieger Anja Gnegel/Otto Ehnte (TSV Thiede/Nds) mit 3:0. Es folgte ein 3:1 gegen die deutschen Vizemeister Karin Wilke/Frank Trippner (SV Seehausen/Sachsen Anhalt). Im Endspiel konnten sie mit 3:2 gegen Christel Locher/Gerd Freiling (TG Büßfeld/Hessen) mit 3:2 die Deutsche Meisterschaft besiegeln.

Udo Webel konnte seine Titel als deutscher Meister im Einzel und Doppel mit Jörg Markus (SV Seehausen/Sachsen-Anhalt), den er im Halbfinale 3:1 schlagen konnte, verteidigen. Das Finale gegen Hermann Rottmann (RBSG Marl-Hüls/NRW) gewann er mit 3:2.

Die Doppel gingen im Halbfinale gegen Ramazan Karaman/Andreas Renneberg (VSG Gelsenkirchen/NRW) und im Finale gegen Peter Keller/Ayhan Gülbasy (St. Ingbert/Saarland) jeweils mit 3:0 an die mittlerweile eingespielte Paarung.

Rudolf Polduniok kämpfte sich nach dem Sieg im Mixed noch zum Vizemeister im Einzel und Doppel mit Otto Ehnte (TSV Thiede/Nds). Sie konnten das Halbfinale gegen Klaus Peter Rennau/ Volker Bastian (SV Seehausen/Sachsen-Anhalt) noch mit 3:0 gewinnen, aber das Finale ging dann in 3 Sätzen gegen Alois Heinrich/ Michael Ciolek (RG Hüttersdorf/Saarland) verloren.

Als Gruppenerster und über gewonnene Spiel in der Hauptrunde gewann Rudolf im Halbfinale gegen Jürgen Scholze (BSV München/Bayern) noch mit 3:0, aber dann war die Luft raus. Trotz getapten Rückens und Schmerztabletten gab er im Finale alles, aber diese Mal war Alois Heinrichs in drei Sätzen der Überlegene.

Gaststätte SASH im VfL-Heim

Seit März 2017 hat die neue Gaststätte
“SASH im VfL-Heim” geöffnet
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

1. Vorsitzender

Udo WoltenUdo Wolten
Rosenbusch 3
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 815893
Fax: 05151 / 963438

E-Mail: 1.Vorsitzender@vfl-hameln.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:30 Uhr
sponsored by