Leichtathletik Start
ASIATISCHER KAMPFSPORT

Ju-Jutsu

Ju-Jutsu im VFL-Hameln







Ju-Jutsu/Jiu-Jitsu - Geschichte

Jiu-Jitsu (auch Ju-Jutsu, japanisch ju: sanft, jutsu: Kunst), von den Bushi („Ritter”) während der Kamakuraperiode (1185-1333) in Japan entwickelte Art der Selbstverteidigung, die sowohl Angriffs- als auch Verteidigungstechniken umfasst.
Mehrere ostasiatische Kampfsportarten gehen letztlich auf Jiu-Jitsu zurück; die Tradition dieser Selbstverteidigungsart reicht bis ins alte China zurück.
Sie wurde für unbewaffnete Krieger entwickelt, die sich gegen bewaffnete Feinde verteidigen mussten. Deshalb zielte diese Technik ursprünglich darauf ab, den Gegner kampfunfähig zu machen oder zu töten.
Diese Kampfkunst entwickelte sich aus den alten Techniken Kumi-Tachi oder Yawara, die in dem buddhistischen Werk Konjaku-Monogatari des 13. Jahrhunderts beschrieben sind.
Über die Jahrhunderte entstanden verschiedene Schulen, wie Wa-Jutsu, Yawara, Kogu-Soku, Hakuda, Shubaku und Kempo.
Während der Edo-Periode (1603-1868) als in Japan Frieden herrschte, wurde Jiu-Jitsu zum Wettkampfsport. Die Ronin (herrenlose Samurai) bauten viele Schulen auf, und die Techniken verbreiteten sich im ganzen Land. In der Meiji-Periode (1868-1912), von der ab Samurai keine Schwerter mehr tragen durften und Fehden zwischen Adelsfamilien verboten waren, wurde diese Kampftechnik weiter etabliert. 1882 entwickelte Dr. Jigoro Kano aus dem Jiu-Jitsu das Judo („der sanfte Weg”).


Was ist JU-JUTSU?

Selbstverteidigung
JU-JUTSU ist eine effektive Form der Selbstverteidigung.
Angriffe auf die eigene Person können mit Hilfe von Wurftechniken, Schlag- und Stoßtechniken, Hebeltechniken, Würgetechniken etc. abgewehrt werden.
Den Angriff aufnehmen, die Kraft des Gegners umleiten und mit der Kraft des Gegners siegen, wird im "JU" verkörpert.
JU-JUTSU wurde aus dem alten JIU-JITSU abgeleitet und weiterentwickelt.
Heute enthält es die besten Techniken aus JUDO, KARATE und AIKIDO.
JU-JUTSU orientiert sich am Überlebensprinzip, wobei natürlich die "Verhältnismäßigkeit der Mittel" eine zentrale Rolle spielt und der "Notwehrparagraph" die rechtliche Grundlage ist.


Bildung von Geist und Körper
JU-JUTSU-Sportler lernen mit ihren erworbenen Kenntnissen umzugehen und sie sinnvoll einzusetzen.
Die Achtung des Gegners gehört ebenso dazu, wie auch in Notfallsituationen andere zu schützen.
Durch die Stärkung des eigenen ICH's wird eine selbstbewusste und mental starke Persönlichkeit geformt, die auch psychischen Anfechtungen paroli bieten kann.


FITNESS
JU-JUTSU ist auch körperliche Ertüchtigung. Durch gezielte gymnastische Aufwärmformen wird das eigentliche JU-JUTSU-Training eingeleitet. Zusammen mit den vielfältigen JU-JUTSU-Techniken wird die Muskulatur gestärkt, Ausdauer gefördert und das Herz-/Kreislaufsystem intakt gehalten.


Gruppenerlebnis
Durch die fernöstliche Etikette und das meditative Einleiten und Ausklingen der Übungsstunden, das Üben in einer Gruppe von Gleichgesinnten, die Geselligkeit auch außerhalb des Übungsbetriebes, fördert JU-JUTSU die Ausgeglichenheit und Zufriedenheit eines jeden Menschen im Stress dieser Zeit.

Trainingszeiten Ju-Jutsu

Ju-Jutsu - Info: Matthias Fäcker (0 51 51) 95 88 91

Jedermann (ab 15 Jahre)


Montag: 20:00 - 22:00 Uhr Klein Berkel
Donnerstag: 20:30 - 22:00 Uhr Basbergschule
Matthias Fäcker
Bennigsenstr.18
31785 Hameln
Tel.: 05151 / 958891
E-Mail: Ju-Jutsu@vfl-hameln.de

Gaststätte "SASH" im VfL-Heim

Im VfL Heim finden Sie
die Gaststätte “SASH"
Tel.: (0 51 51) 6 11 66

VfL Hameln v. 1849 e.V.

Fahlte 4-6
31787 Hameln
Tel.: 05151 / 924333
Fax: 05151 / 208898
E-Mail: Info@vfl-hameln.de

Impressum | Datenschutz

2. Vorsitzender

Ralf Rösemann
(kommissarische Leitung)
Scheckenblick 44
31789 Hameln
Tel.: 05151 / 54257
Tel.: 0171 / 4090445

Öffnungszeiten

Dienstag:
17:10 - 17:40 Uhr

Donnerstag:
17:30 - 19:00 Uhr
sponsored by